Das größte Lesefest Deutschlands mit Lena Ganschow und Jasna Fritzi Bauer in Siegen

Gymnasium Am Löhrtor und Firma Krückemeyer präsentieren den Bundesweiten Vorlesetag am 20. November in der Aula des GAL

(wS/red) Wilnsdorf/Siegen 12.11.2015 | Am größten Vorlesefest Deutschlands gibt es auch wieder eine Vorleserunde in Siegen. Die öffentliche Lesung findet am Freitag, 20. November 2015 von 10:15 Uhr bis 11:15 Uhr in der Aula des Gymnasiums Am Löhrtor (GAL) statt. Mit dabei sind in diesem Jahr die neue Moderatorin des Wissensmagazins „Terra Xpress“ Lena Ganschow (ZDF), die Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer und wie jedes Jahr Klaus Krückemeyer (hr3).

Klaus Krückemeyer moderiert den Vorlesetag (Foto: HR3)

Klaus Krückemeyer moderiert den Vorlesetag (Foto: HR3)

„Der Vorlesetag ist schon lange ein jährliches Highlight bei uns geworden“ sagt Dr. Reiner Berg, Schulleiter des Gymnasiums Am Löhrtor. Zum neunten Mal veranstalten die Schule und die Reinhard Krückemeyer GmbH & Co. KG aus Wilnsdorf das Vorlesefest in der Schulaula in Siegen. Reporter und Schauspieler Klaus Krückemeyer ist Moderator der Veranstaltung. Er hat dieses Jahr zwei prominente Vorleserinnen gewinnen können, die sich extra für diesen Tag frei nehmen, um nach Siegen zu kommen und dort ehrenamtlich zu lesen.

Lena Ganschow (Foto: ZDF/Andreas Hain)

Lena Ganschow (Foto: ZDF/Andreas Hain)

Lena Ganschow ist ab November die neue Moderatorin des Wissensmagazins „Terra Xpress“ im ZDF. Die Diplom-Biologin und Wissenschaftsjournalistin moderierte zuvor die Nachmittagssendung „Kaffee oder Tee“ im SWR-Fernsehen.

Jasna Fritzi Bauer war in „Bornholmerstrasse“ (ARD) und im September in der ZDF-Thrillerserie „Blochin“ mit Jürgen Vogel und Thomas Heinze im Fernsehen zu sehen. Im August spielte sie die Hauptrolle im Kinofilm „About a Girl“ mit Heike Makatsch, für die die Schweizer Schauspielerin mit dem Bayrischen Filmpreis 2015 als „Beste Nachwuchsdarstellerin“ ausgezeichnet wurde. Seit 2012 gehörte sie zum Ensemble des Wiener Burgtheaters.

Jasna Fritzi Bauer (Foto: Jim Rakete)

Jasna Fritzi Bauer (Foto: Jim Rakete)

Die Beteiligten wissen also nur zu gut, wie wichtig Lesen ist und haben täglich beruflich im Kino, Fernsehen, Radio und auf der Bühne damit zu tun. Damit vor allem die Jugend erreicht wird, lädt das Gymnasium Am Löhrtor besonders die Schülerinnen und Schüler der eigenen Unterstufe sowie die vierten Klassen der Siegener Grundschulen ein.

Die Initiatoren haben den Aktionstag vor 12 Jahren ins Leben gerufen und er folgt der Idee: „Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor“, damit möglichst alle in Deutschland Spaß am Lesen finden. Das Ziel des Vorlesetages ist es, Impulse zu setzen.

Warum braucht es einen Vorlesetag? Sich für Kinder Zeit nehmen, ihnen regelmäßig vorlesen, das Lesen selbst zu etwas Selbstverständlichem im Tagesablauf machen, gehört nicht mehr zu den Standards in unseren Familien. Die Vorlesestudien der vergangenen Jahre zeigen einen deutlichen Handlungsbedarf auf. Jedem dritten Kind in Deutschland wird zuhause nicht vorgelesen, damit fehlt ein zentraler und wichtiger Impuls für positive Entwicklungen, die im Zusammenhang mit dem Vorlesen nachweisbar sind. Eltern müssen möglichst frühzeitig Impulse für das Vorlesen erhalten, um ein Bewusstsein zu schaffen, dass Väter ebenso wie Mütter vorlesen müssen. Die Vorlesestudie 2014 zeigt deutlich den stärkenden Charakter des Vorlesens in Familien. Vor dem Hintergrund sich ändernder Familienstrukturen hat das Vorlesen eine große Bedeutung für die familiäre Kommunikation: Zwei Drittel (67%) der befragten Eltern von Kindern zwischen zwei und acht Jahren gaben an, dass das Vorlesen über die Geschichten hinaus weitere Gespräche anstößt. Hauptsächlich handelt es sich dabei um Gespräche über alltägliche Themen, die das Kind beschäftigen (32%). Aber auch einschneidende Ereignisse werden mit Hilfe von Geschichten thematisiert, etwa Familienzuwachs, Umzug, Einschulung oder auch Trennung und Verlust.

Im ersten Jahr nahmen 2.000 Vorleser aktiv am Bundesweiten Vorlesetag teil, im vergangenen Jahr waren es rund 80.000 Menschen sowie über zwei Millionen Zuhörer. In diesem Jahr soll die magische Marke von 100.000 Vorlesenden geknackt werden. Am diesjährigen zwölften Bundesweiten Vorlesetag lesen wieder tausende von Bücherfreunden deutschlandweit in Kindergärten, Schulen und Bibliotheken aus ihren Lieblingsbüchern vor. Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Er möchte Kinder für das Lesen begeistern und damit deren sprachliche Ausdrucksweise und Bildungschancen verbessern. So können auch Analphabetismus und Leseschwächen verhindert werden.

Weitere Informationen unter:

www.krueckemeyer.de/sites/unternehmen/vorlesetag.htm und www.vorlesetag.de

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .