Rolf Werner Viting plötzlich verstorben

(wS/sp) Kaan-Marienborn 24.03.2016 | Letzte Woche noch wurde er für zwei weitere Jahre zum Geschäftsführer gewählt. Am vergangenen Sonntag freute er sich mit seiner Mannschaft über den Heimsieg in der Westfalenliga gegen die SG Finnentrop/Bamenohl. Gestern starb er, völlig unerwartet: Rolf Werner Viting, die gute Seele, das Mädchen für alles, der unverzichtbare Mitarbeiter im Vorstand des 1. FC Kaan-Marienborn. Er wurde 67 Jahre alt.

Das Breitenbachtal war seine zweite Heimat: Rolf Werner Viting ist überraschend im Alter von 67 Jahren verstorben. Foto: Verein

Das Breitenbachtal war seine zweite Heimat: Rolf Werner Viting ist überraschend im Alter von 67 Jahren verstorben. Foto: Verein

Fußball war Zeit seines Lebens seine große Leidenschaft. Seit 1960 war er beim TuS Kaan-Marienborn 1886 als Spieler in verschiedenen Jugendmannschaften aktiv. Sportlicher Höhepunkt war die Saison 1963/64: Die Käner wurden mit ihrer A-Jugend-Mannschaft Pokalsieger und vor 1.200 Zuschauern auf dem alten Aschenplatz an der Bahnhofstraße Kreismeister des Siegerlandes. Anschließend war er lange Jahre Spieler der Ersten Mannschaft bis hin zur Landesliga und kickte zum Abschluss seiner aktiven Karriere auch in der Zweiten und bei den Alten Herren.

Unvergessen bleibt, wie sich Rolf Werner Viting zu seinem 50. Geburtstag am 3. Oktober 1998 einen Traum erfüllte und die Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund ins Breitenbachtal einlud. Mit dabei waren u.a. Lothar Emmerich und Reinhold Mathes. Dass Dortmund mit 4:2 gewann, sei nur am Rande erwähnt.

Im Jahr 2007 erfolgte ein großer Umbruch: Die Fußballabteilung des TuS Kaan-Marienborn löste sich aus dem Mutterverein und wurde als 1. FC Kaan-Marienborn neu gegründet. Rolf Werner Viting gehörte auch hier zu denen, die von Anfang an mitarbeiteten: als Geschäftsführer des Vereins, als Jugendleiter, als Betreuer der Ersten Mannschaft.

Er lebte alle Aufgaben mit großer Hingabe und Leidenschaft. Nicht immer bequem, aber immer zum Besten „seines“ 1. FC Kaan-Marienborn. Die Lücke, die Rolf Werner Viting hinterlässt, wird nur schwer zu schließen sein. Der Vorstand, die Spieler, Mitglieder und Freunde des 1. FC Kaan-Marienborn werden ihn vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]