„Aus längst vergangener Zeit“: Viertes Buch von Heinz Bensberg erschienen

(wS/red) Hilchenbach 08.01.2017 | Nach den Büchern „Historisches wird lebendig“, „Vergangenes kehrt zurück“ und „So war es seinerzeit“ holt der heimische Autor Heinz Bensberg auch in seinem vierten Buch „Aus längst vergangener Zeit“ (ISBN : 978-3-8417-7965-6) wieder Siegerländer Kulturgut aus der Vergangenheit hervor.

2015-05-07_Heinz_Bensberg

Das Buch soll Einblicke geben über die Gewohnheiten und Berufe der Siegerländer aus längst vergangenen Tagen. Wer weiß schon, dass der verlorene Sohn aus dem Siegerland kam, die Hüttenleute Funkenfänger auf dem Kopf hatten und am Schurzfell eine kleine Zange befestig war, die als Feuerzeug diente. Die Wasserkraft den Fortschritt brachte und Siegerländer Walzen Weltruf hatten. Wem ist bekannt, dass im Siegerland 150 Millionen Tonnen Erz gefördert wurden und bei der Grube ‘‘Pfannenberger Einigkeit‘‘ in Salchendorf 1962 die letzten Lichter erloschen. Diese Grube war zeitweilig, mit 1338 m Teufe, die tiefste von Europa? Dass durch die Lederherstellung auch Leim- und Filzfabriken bei uns beheimatet waren. Oder wer weiß, dass Hollekuse Willäm auf Postkarten die Flüsse,  Ferndorf und Sieg schiffbar machte und die Elektrische angeblich mit Ungel fuhr.  Auch wird die Nachkriegszeit beschrieben und seltene Tiererlebnisse aus dem Garten des Autors werden aufgelistet. Dieses alles und noch vieles mehr erfährt man in kurzen verständlich geschriebenen Berichten in diesem Buch.

Buchcover: Autor

Buchcover: Autor

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier