Dank aufmerksamen Pförtners: Polizei nimmt flüchtigen PKW-Aufbrecher fest

(wS/ots) Siegen 20.03.2017 | In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es im Bereich der Siegener Innenstadt zu insgesamt sechs PKW-Aufbrüchen. So unter anderem im Häutebachweg (3 x ) und in der Marienborner Straße, wo aus einem dort geparkten schwarzen Audi A 4 eine Geldbörse entwendet wurde.

Symbolfoto

Im Häutebachweg allerdings bemerkte ein aufmerksamer Pförtner einer Zeitungsredaktion zwei verdächtige Personen. Das Duo lief dann zunächst in Richtung Koblenzer Straße davon, unmittelbar danach kam einer der beiden jedoch wieder zurück und schlug die Seitenscheibe eines dort geparkten schwarzen Seat Ibiza ein und entwendete aus dem Fahrzeuginnenraum einen Rucksack. Danach flüchteten die beiden Täter fußläufig über die Koblenzer Straße in Richtung Koch’s Ecke.

Während eine alarmierte Streifenwagenbesatzung das Geschehen noch vor Ort aufnahm, fiel einer anderen Streifenwagenbesatzung ein 16-jähriger Tatverdächtiger im Bereich Koch’s Ecke auf, der bei Anblick der Beamten sofort die Flucht ergriff. Die Flucht bzw. Verfolgung ging dann rund um das Kreishaus, über den Parkplatz des Lyz, bis zur Tiefgarage eines Lebensmittelmarktes an der Leimbachstraße, wo der 16-Jährige gestellt und vorläufig festgenommen werden konnte.

Bei seiner Durchsuchung wurden mehrere dem 16-Jährigen nicht gehörende Bankkarten als Beweismittel sichergestellt, die den Schluss nahe legen, dass der Jugendliche und sein noch unbekannter Mittäter auch für die weiteren PKW-Aufbrüche in der Nacht zu Sonntag als Tatverdächtige in Frage kommen dürften.

Nun ermittelt das Siegener Kriminalkommissariat gegen den 16-Jährigen und seinen noch flüchtigen Mittäter, der ebenfalls als schlank, ca. 190 cm groß und dunkel gekleidet (Jeanshose und dunkle Jacke mit Kapuzen) beschrieben wird.