Politischer Besuch aus Berlin im Museum für Gegenwartskunst

(wS/red) Siegen 16.03.2017 | Bundestagsabgeordneter Johannes Kahrs zeigte sich gestern beim Rundgang durch das Museum für Gegenwartskunst Siegen sichtlich beeindruckt. Zusammen mit seinen Siegener SPD-Parteigenossen, der Landtagsabgeordneten Tanja Wagner, dem Bundestagsabgeordneten Willi Brase und dem neuen SPD-Kandidaten Heiko Becker wurden sie von Museumsdirektorin Eva Schmidt, dem Museumsvorstand Winfried Schwarz und dem Präsidenten der Peter Paul Rubens-Stiftung Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff durch die Sammlung der Rubenspreisträger geführt.

Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Präsident der Siegener Peter Paul Rubens-Stiftung, Landtagsabgeordnete Tanja Wagner, Museumsvorstand Winfried Schwarz, SPD-Bundestagskandidat Heiko Becker sowie die Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs und Willi Brase lauschen den Ausführungen von Museumsdirektorin Eva Schmidt zur Malerei von Rubenspreisträger Hans Hartung. (Foto: Museum)

Das schöne Gebäude als auch die renommierte Malereisammlung fanden positiven Anklang. Zusammen mit seinen Parteikollegen informierte sich Kahrs über die Pläne zu einem Erweiterungsbau des Museums. Die Pläne zur Überbauung des Museumsparkplatzes existieren schon seit langem. Das Museum möchte eine Erweiterung des Depots im Erdgeschoss mit einem neuen, größeren Vortragsraum im ersten Stock und eine Ergänzung der Museumsfläche im zweiten Obergeschoss hinzugewinnen. Hierzu sollen Bundes – und Landesmittel eingeworben werden. Eine Unterstützung von Seiten der Politiker wurde in Aussicht gestellt.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier