Winterberg: Investition in 12 mobile Computer für die Freiwillige Feuerwehr

(wS/red) Winterberg 30.12.2018 | Tablets unterstützen Einsatzkräfte künftig bei ihren vielfältigen Aufgaben

Erlös des Stadterlebnisses fließt in die Anschaffung von 12 mobilen Computer für die Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Winterberg.  Sie sind immer da, wenn man sie braucht. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. Sie sind unersetzlich und leisten hervorragende Arbeit. Und dies auch noch ehrenamtlich in oft gefährlichen Situationen, bei Bränden, Unfällen oder Unwettern. Die Rede ist von den Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Winterberg. Damit sie auch in Zukunft helfen, löschen, retten und bergen können, ist eine optimale Ausrüstung unerlässlich. Dazu beitragen sollen in Zukunft 12 mobile Computer, für jede Einheit also ein modernes Tablet.

Finanziert wird diese Investition unter anderem über den Erlös des Stadterlebnisses im vergangenen Mai. Die Feuerwehrfrauen- und -männer hatten im Rahmen des Stadtfestes die Getränkestande betrieben und damit zum Erfolg des Fest-Wochenendes aktiv beigetragen. Der Vorstand des Stadtmarketingvereins Winterberg mit seinen Dörfern als Veranstalter des Stadterlebnisses war sich schnell einig, den vollen Erlös wieder wie in 2016 der Freiwilligen Feuerwehr zur Verfügung zu stellen. Aufgestockt wurde dieser Betrag dann durch die Stadt Winterberg und Spenden von heimischen Betrieben. Durch eine großzügige Spende der Familie Braun vom Hotel Hessenhof kurz vor Weihnachten von rund 2000 Euro konnte die Feuerwehr schließlich alle 12 benötigten Einsatz-Tablets“ anschaffen.

Der Einsatz der robusten und einfach zu bedienenden Computer ist vielfältig. Sie helfen künftig bei der Navigation zum Einsatzort mit detaillierten Übersichtskarten des Einsatzgebietes, liefern Informationen über verunglückte Fahrzeuge und unterstützen beim Löscheinsatz. Im Zuge der Digitalisierung auch im Bereich der Feuerwehr helfen sie zudem dabei, Einsatzberichte elektronisch zu erfassen und auszuwerten, die Feuerwehrgerätschaften digital zu erfassen, Prüffristen zu verwalten, um so zum Beispiel Reparaturen und Servicearbeiten effektiv durchzuführen.

Foto: WTW (v.l.): Tourismus-Direktor Michael Beckmann, die Wehrleitung mit Martin Niggemann, Wolfgang Padberg, Michael Wiedenbeck, der stellvertretende Vorsitzende des Stadtmarketingvereins, Jens Morgenstern, sowie Bürgermeister Werner Eickler.

Dank an die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr
Seit dem Jahr 2013 nutzt die Freiwillige Feuerwehr Winterberg bereits eine Verwaltungssoftware, die vielfältige Möglichkeiten in der Datenerfassung und Auswertung bietet. Diese Software wird auch intensiv genutzt, bislang allerdings überwiegend auf privaten Computern mit privaten Internetzugängen. Dies soll sich nun über die Anschaffung der Tablets ändern.

Am Rande der letzten Ratssitzung erhielt die Wehrleitung, Wolfgang Padberg, Michael Wiedenbeck und Martin Niggemann, von Bürgermeister Werner Eickler, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Stadtmarketingvereins, Jens Morgenstern und dem Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins Winterberg mit seinen Dörfern, Michael Beckmann, die ersten Tablets überreicht. „Wir freuen uns, dass wir die unverzichtbare ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehrfrauen und -männer in unserer Stadt und den Dörfern unterstützen können. Die Freiwillige Feuerwehr ist eine wesentliche Stütze und Säule unserer Gesellschaft und unseres täglichen Lebens, für die es keine Alternative gibt“, betonen Eickler, Morgenstern und Beckmann unisono und danken den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr für ihr ehrenamtliches Engagement an 365 Tagen im Jahr herzlich.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier