Kolpingsfamilie Kreuztal 2019

(wS(red) Kreuztal 16.03.2019 | Kreuztaler Kolpingsfamilie – erfrischend aktiv und lebendig

Eine Ära endet mit einem Anfang – Marc Rosenthal löst Klaus Völkel ab.  Aktiv, innovativ, lebendig und aufgeschlossen – so präsentiert sich die Kolpingsfamilie Kreuztal seit Jahren und so wird sie auch innerhalb der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes Kreuztal und darüber hinaus im gesamten Stadtgebiet wahrgenommen. Indikatoren für die Lebendigkeit der Kolpingsfamilie ist die konstant hohe Mitgliederzahl von aktuell 166 Mitgliedern, wobei die Kreuztaler nicht von einer Überalterung sprechen müssen. Die Altersstruktur aktuell reicht von 0 bis in die 90er Jahre hinein. „Unser Pfund ist das funktionierende generationenübergreifende Arbeiten und Wirken. Wir verstehen uns als Familie und profitieren gegenseitig von den Erfahrungen der Älteren und frischen Ideen der Jüngsten“, weiß der langjährige Vorsitzende Klaus Völkel zu berichten, der am 15. März so auch eine Vielzahl der Kolpingbrüder und Schwestern zur turnusgemäßen Mitgliederversammlung im Johannesheim in Kreuztal begrüßen durfte.

Neben den formal erforderlichen Kassenberichten präsentierten Fabian Jacob und Annika Lürtzener für die Kolpingsfamilie sowie die Kolpingjugend die jeweiligen Tätigkeitsberichte, die sie angereichert mit Bildern den Mitgliedern präsentierten. Von der Seniorengruppe
„Tanz mit – halt dich fit“ über das „Männerkochen“, das „Papa-Kind-Zelten“, liturgische Gespräche und Gottesdienstgestaltungen, die Karnevalsfeiern bis hin zur Kinder- und Jugendfreizeit „Hüttenfahrt“ reichten die Aktivitäten der Kreuztaler im vergangenen Jahr.
Neben den Aktivitäten konnte auch darüber berichtet werden, dass im vergangenen Jahr 500,00€ an eine Kinderhilfsorganisation in Afrika gespendet werden konnte und auch am 15.03 – dem Tag der Mitgliederversammlung – überwies die Kassiererin Katrin Wobig 500,00€ an Kolping International, mit denen eine Wasserzisterne für ein Hilfsprojekt in Afrika erworben werden soll. Der Blick geht also im Sinne Kolpings über den eigenen Tellerrand hinaus in die Welt.

Nach den jeweiligen abwechslungsreichen Vorträgen standen nun die Vorstandswahlen turnusmäßig an. Im Vorfeld hatte der langjährige Vorsitzende, Klaus Völkel, angekündigt, nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden kandidieren zu wollen. Er wolle Platz machen für neue Impulse und Ideen, so Völkel, der mit seinen gerade 50 Jahren ein absoluter Akivposten in der Kolpingsfamilie Kreuztal darstellt. Mit dem 34-jährigen Marc Rosenthal stellte Klaus Völkel seinen potenziellen Nachfolger den Mitgliedern vor. Darüber hinaus verkündete er, dass er – um Marc Rosenthal zu unterstützen – den 2. Vorsitzenden übernehmen würde. Nach einer kurzen Vorstellung Rosenthals wählten alsdann die Mitglieder die beiden Kandidaten mit besten Ergebnissen in ihr Amt. Den Vorstand komplettieren als Kassierer/in Katrin Wobig und Jürgen Große-Gehling, in der Schriftführung Jutta Wurm sowie die Beisitzer Heiner Winkel, Rudolf Winkel, Jan Stöcker, Jutta Eberts, Monika Lürtzener, Michael Hassa, Fabian Jacob, Katharina Wurm und Philipp Krause. Im Anschluss an die Wahlen dankte Fabian Jacob im Namen des Vorstands und allen Mitgliedern dem scheidenden ersten Vorsitzenden, der mit seiner erfrischenden und offenen Art 15 Jahre lang die Geschicke der Kreuztaler Kolpingsfamilie hauptverantwortlich und somit so lange wie keiner vor ihm geleitet hat. „Eine große Verabschiedung gibt es jetzt natürlich noch nicht“, sagte Fabian Jacob mit einem freudigen Schmunzeln, das darauf abzielte, dass Klaus Völkel ja im Vorstand bleibt – zur Freude aller Anwesenden.


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier