Wenn der Rücken schmerzt: Neurochirurgin Dr. Anna Stehr referiert am 14. März

(wS/red) Siegen 06.03.2019 | Wenn der Rücken schmerzt

Neurochirurgin Dr. Anna Stehr referiert am 14. März beim Siegener Forum Gesundheit

 Ob beim Sitzen im Büro, Schleppen von Wasserkisten oder Aufstehen aus dem Bett – Rückenschmerzen können in unterschiedlichen Situationen auftreten. Welche akuten und chronischen Formen es gibt, wie sie entstehen und therapierbar sind ist am Donnerstag, 14. März, 19 Uhr, das Thema beim Siegener Forum Gesundheit. Dr. Anna Stehr referiert in der Cafeteria des Diakonie Klinikums Jung-Stilling und steht für Fragen bereit. Die Fachärztin für Neurochirurgie im MVZ Jung-Stilling in Siegen geht vor allem auf die sogenannte Differentialdiagnostik ein. „Das heißt, dass ein Symptom unterschiedliche Ursachen haben kann und diese vor Therapiebeginn eindeutig herausgefunden werden müssen, um zielgerichtet zu behandeln“, sagt Stehr.

Rückenschmerzen sind zu einer Volkskrankheit geworden. Die Ursachen sind vielfältig. Meist rühren die Beschwerden daher, weil Menschen im Arbeitsalltag zu lange sitzen, sie sich bloß einseitig und immer weniger bewegen. Das kann dann von einfachen Muskelverspannungen über Bandscheibenvorfälle bis hin zu knöchernen Veränderungen wie einer verkrümmten Wirbelsäule führen. Dr. Anna Stehr weiß, dass oft konservativ, also ohne Operation, behandelt werden kann. Auf die Therapieformen geht die Fachärztin an dem Abend näher ein. Ferner informiert sie über chirurgische Verfahren und erklärt, in welchen Fällen diese nötig werden. Organisiert wird das Siegener Forum Gesundheit von der Selbsthilfekontaktstelle der Diakonie in Südwestfalen. Für gehörlose Besucher wird der Vortragsabend von Gebärdendolmetschern begleitet. Die Veranstaltung ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Archivfoto wirSiegen

Anzeige/Werbung
Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier