4. Hafenfest startet in der 1. Septemberwoche

wS/oS  –  Hilchenbach-Müsen  –  10.08.2012  –  Einige haben diesen Ausspruch: Mööse öwerm Wasser“ schon einmal gehört. Genau dieser Ausspruch war es, der im Jahr 2000 bei einigen Müsener zu einer Gedankenspielerei führte, aus welcher letztendlich das Hafenfest entstand. Im Jahr 2000 feierte die damalige Löschgruppe Dahlbruch ihr 100 jähriges Jubiläum und wie es bei guten Nachbarn nun einmal ist, muss man sich schließlich auch etwas Spektakuläres zu solch einem Fest überlegen. So reifte bei den Müsenern schnell die Idee, dass man sich ja irgendwie mit dem Spruch „Mööse öwerm Wasser“ in Verbindung bringen lassen muss. Aufgrund dieser Überlegungen wurde auf einer Vorstandssitzung des Löschzug Müsen schnell die Idee aufgeworfen, man könne bei dem anstehenden Festumzug mit einem echten Boot mitfahren. Nach reiflichen Überlegungen wurde dieser Vorschlag angenommen und nach etlichen Telefonaten und einem Ortstermin im Duisburger Hafen konnte im Rahmen einer Übung der Berufsfeuerwehr Duisburg ein Schiff gehoben werden, welches fortan dem Löschzug Müsen gehören sollte. Dieses Schiff war die „Vanessa“ und wurde die letzten Jahre im Duisburger Hafen als Versorgungs- bzw. Bootsführerscheinschiff genutzt.

Am Ende einer spektakulären Übung wurde das doch reichlich ramponierte Schiff ins Siegerland gebracht und dort auf seinen Auftritt im Festzug vorbereitet. Nach etlichen Litern roter und weißer Farbe, nach dem Anbringen eines Wasserwerfers und einer Sondersignalanlage gab es natürlich noch eine zünftige Schiffstaufe kurz vor dem eigentlichen Auftritt im Festumzug. Der Name des Schiffs war von da an „Muzena“ abgeleitet von der ersten namentlichen Erwähnung Müsens. Die „MS Muzena“ war der Hingucker während des Festumzuges und in der hiesigen Berichterstattung über das Fest überall zu finden.

Doch in diesem Projekt steckte weitaus mehr als dass das Boot ein Ausstellungsstück würde oder im Trockendock bei der Feuerwehr sein Dasein triste. Auf eben solch einem Geburtstag gab es zwischen dem damaligen Löschzugführer Martin Lau und dem Vorsitzenden des TUS Müsen eine Unterhaltung deren Wortlaut zwar nicht mehr ganz nachvollzogen werden kann, aber der Ausspruch „Ihr habt das Wasser und wir haben das Schiff“ kann gerne als Geburtsstunde des Müsener Hafenfest angesehen werden. Nach reiflichen Überlegungen und der Gründung eines Festausschusses wurde beschlossen am 5. Oktober 2002 das 1. Müsener Hafenfest zu starten und wer die Müsener kennt, der weiß: was sich einmal vorgenommen wird, das wird auch durchgezogen. Nach einer sehr kurzen Vorbereitungszeit war es dann am 5. Oktober 2002 soweit. Die MS Muzena wurde nach einigen Umbauarbeiten von einem 300t Kran in Südwestfalens größtes Naturfreibad, welches sich natürlich in Müsen befindet, gehoben und sollte dort dann bis zum 11. Oktober für Rundfahrten zur Verfügung stehen. Diese Rundfahrten, dauerten je 1 Stunde und aufgrund des wirklich riesigen Andrangs wurde das Fest spontan um einen Tag verlängert. Auf das erste Hafenfest im Oktober 2002 folgten dann noch zwei weitere Hafenfeste und zwar in 2005 und 2009. Bei allen Festen wurde das bisherige in Form und Größe noch einmal überboten. So gab es in diesen Jahren zum Beispiel einen eigenen Hafenfestschnaps, die MS Muzena wurde von einem U-Boot der Löschgruppe Ferndorf verfolgt, es gab eine Verkaufsinsel auf der Waren wie Spirituosen, Rauchwaren oder auch Süßigkeiten verbilligt verkauft wurden, sogenannte Butterfahrten, und auch das Rahmenprogramm konnte sich in den letzten Jahre durchaus sehen lassen. So gab es einen Auftritt des Musikvereins und des Tambourcorps Müsen, es spielten Bands wie die Red Hair Mountain Devils oder Zum Horst live auf, es gab Abende mit Hafenfest gab es sogar Stars wie Joy Flemming, Jürgen Renfordt, der Uni Siegen Big Band. Aber auch für das leibliche Wohl wurde immer bestens gesorgt, so gab es neben der Möglichkeit von Flaschenbier am Schiff selber noch eine Hafenbar im Freibad und auch noch eine Haifischbar, welche in einem umgebauten Bauwagen zu finden war.

Die Gäste kamen von Nah und Fern (Hamburg, München, Holland.) und sogar eine Hochzeitsgesellschaft ließ es sich nicht nehmen, nach der Standesamtlichen Hochzeit eine Runde auf dem Schiff zu drehen. Es wurden außerdem zig tausende von Fischbrötchen verkauft. Nach den letzten Jahren und den durchaus positiven Erfahrungen war schnell klar, dass man auch 2012 wieder ein Hafenfest machen möchte und so wurden die ersten Organisationen bereits im Sommer 2011 gestartet, damit auch das 4. Hafenfest, im Jubiläumsjahr (10 Jahre Hafenfest Müsen 2002-2012) 2012 ein voller Erfolg wird. Neben den schon zur Tradition gewordenen „Hafenrundfahrten“ gibt es spektakuläre Auftritte und Neuerungen. Das 4. Müsener Hafenfest 2012 findet vom 01.09.2012 bis 08.09.2012 statt. Am Hafenfest sind in der gesamten Woche ca. 300 Helfer beteiligt. Rund 1800 Personen werden eine Rundfahrt machen. Es spielen insgesamt 5 Live Bands in der Festwoche plus Musikvereine. Jeden Tag fährt das Schiff von 14.30 Uhr bis 23.30 Uhr. Am Montag 03.09. jeden Tag ein anderes Rahmenprogramm. Erstmals am ersten Wochenende ein 1000 Personen Festzelt. Neben der Hafenbar und Haifischbar auch eine Cocktailbar auf der Insel.

Alle Fahrten ausverkauft (Großteil innerhalb von 24 Stunden). Freie Plätze noch bei freien Fahrten und eine Fahrt werden verlost. Abschlussparty mit DJ am letzten Tag. Für das leibliche Wohl wird über die Woche mit Fischbrötchen, Pommes, Currywurst, Kaffee und Kuchen bestens gesorgt. Musikalische Events kommen von der Band „HerzAss“, die im Festzelt für Stimmung sorgen wird. Am Sonntag wird es dann noch einen zünftigen Frühschoppen geben. Auch das Stahlberg-Quintett, (Dienstag 04.09), die Red Hair Mountain Devils und „Zum Horst“ (Mittwoch 05.09.), und die Abraham Guse Band (Freitag 07.09.)spielen live auf. Des Weiteren spielt der Musikverein Bierlingen den Frühschoppen (Sonntag 02.09.) und das Tambourcorps Müsen sowie der Musikverein Müsen spielen am Sonntagnachmittag live. Am letzten Samstag 08.09 gibt es dann bei der Abschlussfeier noch Musik.

Schon jetzt laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren. Kartenvorverkauf beginnt am 19. August.

Bilder: wirSiegen.de
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]