Wahl-Kopfballtor bringt TuS Erndtebrück Selbstvertrauen und drei Punkte ein

wS/jk – Gütersloh/Erndtebrück – 31.08.2012 – Der Fußball-Oberligist TuS Erndtebrück feierte am Freitagabend seinen ersten Saisonsieg. Im Heidewaldstadion gewann die Mannschaft von Trainer Peter Cestonaro vor einer stattlichen Kulisse von fast tausend Zuschauern mit 2:1 (1:1) beim FC Gütersloh. Das späte Siegtor markierte Falko Wahl.

„Wir haben einen hohen Aufwand betrieben und sind dafür belohnt worden“, fasste Erndtebrücks Co-Trainer Florian Schnorrenberg die Partie mit einem prägnanten Satz zusammen. Die 87. Minute war bereits angebrochen, als Marco Maser einen Freistoß in den Gütersloher Strafraum brachte. Falko Wahl stieg hoch und köpfte das Leder ins Netz – das entscheidende Tor an diesem Abend.

Eine dreiminütige Nachspielzeit mussten die Wittgensteiner noch überstehen, dann war der erste Dreier der noch jungen Oberliga-Saison unter Dach und Fach. Die Freude war groß. „Jetzt freuen wir uns auf eine schöne Rückfahrt mit drei Punkten im Gepäck“, war Schnorrenberg zufrieden. Auch wenn der Erfolg in Güterloh „sehr glücklich“ gewesen sei.

Auswärtssieg tut Erndtebrückern gut

Cheftrainer Peter Cestonaro wollte etwas Zählbares aus Ostwestfalen mitnehmen. Doch dass es beim spielstarken Aufsteiger alle drei Punkte werden würden, das hatte man sich zwar vorgenommen, fest eingeplant waren sie aber dennoch nicht. „Wir waren zwar nicht im Zugzwang, aber der Auwärtssieg tut gut und ist wichtig für das Selbstvertrauen“, erläuterte Schnorrenberg.

Vor allem da die Erndtebrücker am kommenden Wochenende, wegen ihres Freundschaftsspiels gegen Bundesligist Schalke 04 im Leimbachstadion, in der Liga spielfrei sind und die Konkurrenz bekanntlich nicht schläft, ist der erste Saisonsieg ein beruhigendes Polster. Er hievt den TuS zumindest bis Sonntag auf Platz drei – auch eine schöne Randerscheinung.

Den Güterslohern begegnete der TuS Erndtebrück im Heidewaldstadion auf Augenhöhe. Die Gastgeber im grün-weißen Trikot verfügten zwar über die bessere Spielanlage, was die Cestonaro-Elf durch Einsatz- und Laufbereitsschaft aber ausgleichen konnte. Die besseren Chancen in Hälfte Eins besaßen jedoch die Hausherren.

Bäcker vereitelt Gütersloher Chancen

Durch Raffaele Wiebusch ging Gütersloh in der 26. Minute nicht unverdient in Führung, denn das Team von Holger Wortmann hatte zwei Großchancen zu verzeichnen, die TuS-Keeper Timo Bäcker zunichte machte. Nach einem langen Ball wurde der Erndtebrücker Schlussmann von FC-Stürmer Manuel Eckel angeschossen. Im Eins-gegen-Eins mit Pascal Röber blieb er ebenfalls Sieger.

Die Gäste wehrten sich mit Entlastungsangriffen, wodurch sich beispielsweise Torben Schneider eine Tormöglichkeit bot. Mit dem nötigen Einsatzwillen investierten die Mannen von Trainer Peter Cestonaro in der zweiten Halbzeit mehr. Der Lohn für die engagierte Vorstellung war der späte Auswärtssieg, der dem Oberligisten nicht nur einen guten Start ins Wochenende einbrachte.

Wichtig für Erndtebrück und den weiteren Spielverlauf war dabei der Ausgleich, der noch vor der Halbzeitpause fiel. Nach guter Vorarbeit von José Matuwila erzielte Markus Waldrich nach 42 Minuten das 1:1, das zum Pausentee durchaus als leistungsgerecht anzusehen war.

FC Gütersloh  – TuS Erndtebrück 1:2 (1:1).
Gütersloh: Joswig – Eggert (83., Zodrow), Degelmann, Kraus, Kolodzig – Brinkmann, Parensen – Röber, Wiebusch (69., Fuhsy), Akbayram (46., Warweg) – Eckel. – Erndtebrück: Bäcker – Matuwila, Wahl, Gelber, Acker – Burk, Maser, Stein (65., Hinkel), Ziegler – Schneider, Waldrich. – Tore: 1:0 Raffaele Wiebusch (26.), 1:1 Markus Waldrich (42.), 1:2 Falko Wahl (87.). – Schiedsrichter: Kai-Marek Hintenberg (Petershagen). – Zuschauer: 942.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]