Bilanz Siegener Ordnungsamt Corona-Anordnung

(wS/red) Siegen 07.04.2020 | Wenig Verstöße und viel Verständnis für Corona-Kontaktverbot

Nach dem sonnigen Wochenende, das viele Bürgerinnen und Bürger nach draußen zog, zieht das Ordnungsamt der Stadt Siegen eine positive Bilanz: Die Verstöße gegen das Kontaktverbot anlässlich der Corona-Pandemie hielten sich am Samstag und Sonntag im Rahmen. Insgesamt gab es 22 Vorfälle wegen Verstößen gegen das Corona-Kontaktverbot, es blieb in allen Fällen bei mündlichen Verwarnungen. Insgesamt rund 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Siegener Stadtverwaltung hatten gemeinsam mit der Polizeibehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein Straßen und Plätze im Blick.

Mit dem gebotenen Mindestabstand: Ordnungsdezernent Arne Fries und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes im Gespräch über die Corona-Schutzmaßnahmen. (Foto: Stadt Siegen)

„Das Wochenende verlief vergleichsweise ruhig. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im ständigen Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern, die sich allesamt sehr solidarisch zeigen“, sagte Ordnungsdezernent Arne Fries. So war beispielweise der Schlosspark gut besucht, aber die Menschen hielten sich daran, nur zu zweit oder als Familie unterwegs zu sein. Auch die anderen Grünanlagen wie beispielsweise der Bertramsplatz waren beliebt, die Besucherinnen und Besucher beachteten auch hier Mindestabstand. Auch von Gewerbetreibenden gab es am Wochenende keine Verstöße gegen die Corona-Schutzanordnung: „Mein Dank geht an die vielen Siegener Händler und Gastronomen für ihr verständnisvolles Handeln“, so Arne Fries.

Er appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, die Schutzmaßnahmen auch bei den anstehenden Osterfeiertagen unbedingt zu beachten. „Die Mitarbeiter informieren, klären auf und beantworten Fragen, so dass die Menschen den Sinn der Anordnungen wirklich verstehen.“ Sämtliche Kontrollen dienten ausschließlich dem Schutz des Nächsten, und helfen damit allen, die Corona-Pandemie einzudämmen.

Ordnungsdezernent Arne Fries bespricht mit Mitarbeitern des Siegener Ordnungsamtes weitere Maßnahmen zur Umsetzung der Corona-Schutzverordnung. (Foto: Stadt Siegen)

Die sechs Mitarbeiter des Ordnungsamtes werden unterstützt von Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachabteilungen wie der Sport- und Bäderabteilung, der Grünflächenabteilung oder dem Siegener Jugendamt. Die Kontrollen wie Informationen werden auch über die Osterfeiertage von Karfreitag bis Ostermontag intensiv weitergeführt, und zwar nicht nur im innenstädtischen Bereich, sondern im gesamten Stadtgebiet. Im Blick sind dabei auch Sportanlagen, Schulhöfe, Spielplätze oder Außer-Haus-Verkäufe zum Beispiel von Speiseeis.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier