Verbaler Streit endet handgreiflich – Zwei Personen verletzt

(wS/red) Bad Laasphe 18.10.2020 | Mann prügelte mit Baseballschläger auf seinen Sohn ein

Nach einem gemeinsamen Kneipenbesuch verlegte man die Sperrstunde noch in eine Privatwohnung. Dort kam es zunächst zu einem verbalen Streit, welcher weiter eskalierte.

Gemeinsam verbrachten den Freitagabend (16.10.2020) ein 18- und ein 20-Jähriger in einer Kneipe in Bad Laasphe. Im Laufe des feucht-fröhlichen Abends kam ein 44-Jähriger hinzu. Zusammen fasten die Drei den Beschluss, nach der Sperrstunde in der Privatwohnung des 44-Jährigen weiter zu trinken.

Gesagt getan und bis gegen 05:00 Uhr ging auch soweit alles gut. Leider geriet das Trio in einen heftigen verbalen Streit. In dessen Verlauf zog der 44-Jährige plötzlich eine Pistole und bedrohte damit die beiden anderen so massiv, dass sie die Wohnung nicht verlassen konnten.

Den beiden jungen Männer gelang es, per Handy den gemeinsamen Freund und Sohn (19) des 44-Jährigen zu verständigen. Dieser erschien in der Wohnung und versuchte schlichtend auf seinen Vater einzuwirken, was auch kurzfristig gelang. Der Mann legte die Waffe zur Seite. Die drei jungen Leute verließen die Wohnung.

Allerdings bewaffnete sich der 44-Jährige erneut. Mit einem Baseballschläger verfolgte er die jungen Männer und schlug damit auf der Straße auf seinen 19-jährigen Sohn ein. Der 18-Jährige ging dazwischen, wurde aber auch mit dem Baseballschläger geschlagen und verletzt.

Mit insgesamt drei Streifenwagen erschien die Polizei vor Ort. Der 44-Jährige konnte in der Wohnung angetroffen und in Gewahrsam genommen werden. Die Beamten fanden eine Schreckschusspistole und den Baseballschläger.

Der 44-Jährige verblieb die nächsten Stunden im Polizeigewahrsam. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Nötigung.

Polizeigewahrsam NRW Themenbild | Foto: © TM

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier