106 Siegener spendeten ihren Lebenssaft im Geisweider Bürgerhaus

wS/ksw/drk  Siegen-Wittgenstein  –  106 Personen erschienen am 30.09.2011 im Geisweider Bürgerhaus, um ihren Lebenssaft zu spenden. Neben allen Blutspendern/innen, die dem stetig wachsenden Blutkonservenmangel den Kampf erklären, geben auch die ehrenamtlichen Helferinnen alles, um Menschen zu retten.

Blutspendebeauftragte Anja Hendrischk unterstreicht: „Es freut mich immer wieder mitzubekommen, wie ernst und wichtig unsere Ehrenamtlichen den Dienst nehmen. Manche richten sich mit ihrem Urlaub nach den Blutspendeterminen, manche melden sich auch nach kürzlich erfolgten Operationen einsatzbereit. Nie lassen sie das DRK im Stich, denn sie wissen: Blutspenden rettet Leben!“

Und genau dies taten die 106 Frauen und Männer – viele zum wiederholten Mal.

Klaus Ebener erschien zum 95. Mal, Ursula Seelbach gab ihre 92. Blutkonserve, Eberhard Vogel überließ zum 94. Mal sein Blut, Ernst Stöcker spendete 103 Mal Leben, Ulrich Müller ließ sich bereits 104 Mal „anzapfen“, Ursula Rabe kam zum 112. Mal, Ute Setzer war 116 Mal dabei und Alfred Gieseler vollzog seine 148. Blutspende.

Bei einer bestimmten Anzahl von Blutspenden (50, 75, 100 usw.) bedankt sich das DRK in besonderer Form: So erhielt Erwin Jakob für seine 125. Lebensspende als Dank einen Gutschein und eine Ehrennadel.

 

Mit freundlichen Grüßen

DEUTSCHES ROTES KREUZ

Kreisverband Siegen-Wittgenstein e. V.

Anzeige / Werbung