12. Südwestfalenaward mit 270 Wettbewerbsbeiträgen

wS/ihk  Siegen  –  Preise für Bestplatzierte verliehen  – – –  Mit der zum 12. mal stattfindenden Verleihung des SÜDWESTFALENAWARDS machen die südwestfälischen Industrie- und Handelskammern aus Arnsberg, Hagen und Siegen gemeinsam mit der Neuen Gilde e.V. (Iserlohn) deutlich, welchen Stellenwert die nicht mehr ganz neuen „Neuen Medien“ für Wirtschaft und Gesellschaft haben. Das hohe Maß an Qualität der Wettbewerbsbeiträge hat überrascht und gleichzeitig verdeutlicht, welches Engagement Unternehmen, Agenturen, Verbände, Vereine und Initiativen bis hin zu Privatpersonen unternehmen, um sich mit ihren Homepages zu präsentieren, potenzielle Kunden anzusprechen und dabei auf Produkte oder Dienstleistungen zu verweisen“. Mit diesen Worten eröffnete Hermann-Josef Droege, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Siegen (IHK), die diesjährige Veranstaltung zur Verleihung des Südwestfalenawards 2011, die in diesem Jahr federführend von der IHK Siegen ausgerichtet worden war. Die durchweg hohe Qualität der großen Anzahl von 270 Wettbewerbsbeiträgen, eingereicht von 155 Teilnehmern, hatte nach einer Vorprüfung durch Mitarbeiter der Industrie- und Handelskammern eine unabhängige hochkarätige externe Fachjury zu bewältigen. Die Jury setzte sich zusammen aus Annette Eschment (microsonsultant, Hagen), Dr. Kai Hudetz (Electronic-Commerce-Center Handel am Institut für Handelsforschung an der Universität zu Köln), Prof. Dr. Uwe Klug (Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn), Dr. Helmut Hauptmeier (Universität Siegen, Institut für Medienforschung (IfM)), Maciej Kuszpa (Peperoni Mobile & Internet Software GmbH, Hagen), Volker Steinke und Helmut Turck (beide Neue Gilde e.V., Iserlohn) sowie Dipl.-Ing. Stephan Kuschwald (universe GmbH, Meschede).

Die besondere Dichte des Bewerberfeldes äußerte sich unter anderem auch darin, dass in den verschiedenen Kategorien mehrere Zweit- oder Drittplatzierte Ränge vergeben wurden.

In der Kategorie „Unternehmenskommunikation (b2b)“ siegte in diesem Jahr die Website der transfluid® Maschinenbau GmbH, Schmallenberg. Konzipiert, gestaltet und als Wettbewerbsbeitrag eingereicht wurde diese Website von der PSV Marketing GmbH aus Attendorn.

Den zweiten Platz sicherte sich das Team „Schwarzarbeiter“ der Firma plakart GmbH & Co. KG, Neuenrade, mit deren Agenturseite.

Drittplatzierte wurde in dieser Kategorie die Welltherm GmbH, Lüdenscheid, mit ihrem Internetauftritt zur Vermarktung von Infrarotheizungen.

Weitere Preise wurden verliehen an Vereine, Gemeinnützige Organisationen und Privatpersonen in der Kategorie „Non Profit Sites“, also für nicht gewerblich-wirtschaftlich ausgerichtete Homepages. Erstplatzierter in dieser Kategorie wurde Dirk Kaiser, Siegen, der den ersten Preis für seine an Wanderfreunde gerichtete Seite „verwandern“ entgegennehmen konnte.

In der Kategorie „Privatkundenkommunikation (b2c)“ errang die 42INVENTIONS GmbH, Hilchenbach-Vormwald, den 1. Platz mit ihrem Online-Shop-Portal „rollaprint.de“.

Erstmals wurde in diesem Jahr ein Sonderpreis der Südwestfalenagentur gestiftet. Ihn überreichte der Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur, Dirk Glaser, an die mutoo GmbH, Olpe, für deren Presseportal „Südwestfalen-PR“.

Leider nicht verliehen werden konnte der erstmals ausgelobte „Trendpreis Mobile“, der Webseiten prämieren sollte, die in besonderer Weise geeignet sind, um zum Beispiel über Smartphones Kunden zu erreichen. „Dies ist zwar ein gewisser Wermutstropfen, macht aber auch die Ernsthaftigkeit, den hohen Anspruch und die Seriosität unserer Jury deutlich, mit der die Wettbewerbsbeiträge sehr kritisch beurteilt wurden“, unterstrich Hermann-Josef Droege.

In seinem Grußwort hatte für die Krombacher Brauerei als Gastgeber Dr. Franz-Josef Weihrauch, Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, deutlich gemacht, welches besonders hohe Interesse und welche Aufmerksamkeit erfolgreiche Unternehmen auf ihren medialen Auftritt richten müssen. Gerade für die Krombacher Brauerei sei damit eine Schlüsselfrage für den Markterfolgt eines Premium-Produkts verbunden. Dies sei die langfristige Garantie für die erfolgreiche Ansprache und langfristige Bindung von Kunden.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Beate Schmies, Studioleiterin des WDR in Siegen. Für die richtige Mischung im Programm sorgten zudem themenbezogene Comedy-Einlagen sowie zwei Fachvorträge zum Thema „Social Media in der Unternehmenskommunikation“ beziehungsweise zu Fragen der „Mobilen Zielgruppenansprache“.

Bildzeile: Zufriedene Preisträger beim Südwestfalenaward, der in der Krombacher Brauerei verliehen wurde.

Anzeige / Werbung


 

458 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute