Attendorn: Viel Rauch um wenig

wS/po/wf.   Attendorn  –  Eine starke Rauchentwicklung und Funkenflug führte am Sonntag zum Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei an einem alten Haus in der Bahnhofstraße in Rönkhausen.

Ein Spaziergänger hatte gegen 16.45 Uhr in der ehemaligen Gaststätte, die zur Zeit umgebaut wird, starken Rauch und auch Funkenflug im Dachbereich bemerkt. Er ging von einem Wohnhausbrand und informierte Feuerwehr und Rettungskräfte. Da in einem Seitentrakt offenbar ein Fernseher lief und sich auf Klopfen und Rufen niemand meldete, musste man von hilflosen Personen in dem Gebäude ausgehen. Mit schwerem Gerät aus dem Feuerwehrrüstwagen wurde die Haustür aufgebrochen. Auch ein Fenster und eine verschlossene Zimmertür mussten eingeschlagen werden, um vermeintlich gefährdete Menschen zu retten. Die Einsatzkräfte trafen jedoch auf keine Personen, sondern sahen lediglich einen stillgelegten Ofen, der mit Briketts wieder ungenehmigt in Betrieb genommen wurde und starken Rauch verursachte. Da auch noch ein Gebläse das Ofenfeuer anfachen sollte, entstand der starke Funkenflug. Der 55-jährige Bewohner war während der Einsatzes auch wieder eingetroffen. Neben den aufgebrochenen Türen und dem Fenster entstand kein weiterer wesentlicher Schaden. Ein Schornsteinfeger legte die gefährliche Brandstelle still.

 

Anzeige