Chinesische Delegation aus Deyang besucht Siegen-Wittgenstein

wS/ksw  Siegen Wittgenstein –  Kreisdirektor Frank Bender hat jetzt eine Delegation aus der chinesischen Partnerstadt Deyang im Kreishaus in Siegen empfangen. Die sechsköpfige Delegation aus der Provinz Sichuan will sich während ihres viertägigen Aufenthalts in Siegen unter anderem über Kurse zur Berufsberatung und die duale Ausbildung in Deutschland informieren, um Impulse für eine Reform der Berufsausbildung in China zu erhalten. Unter der Leitung von Zhao Xujin, dem Beauftragten für internationale Freundschaften der Stadt Deyang, betonten die Delegationsmitglieder, wie wichtig und fruchtbar der Austausch mit Siegen-Wittgenstein sei, nicht nur fachlicher und wirtschaftlicher Hinsicht.
Die Gruppe aus Deyang, die aus Dekanen der Technischen Universität sowie aus Vertretern der dortigen Kommunalverwaltung besteht, wird in den kommenden Tagen das Internationale Büro der Universität Siegen sowie hiesige Lehrwerke und Berufskollegs des Kreises Siegen-Wittgenstein besuchen, um sich ein Bild von der Ausbildungssituation in der Region zu machen. Begleitet und betreut werden die Gäste von Isolde Gomberg und Eva-Maria Müller, Vorstandsmitglieder der Gesellschaft für Deutsch-Chinesische Freundschaft Siegen e.V. (GDCF).
Kreisdirektor Frank Bender und Sylvia Heinz vom Wirtschaftsreferat des Kreises informierten die Gäste über die besonderen Stärken der Region, sowohl auf dem kulturellen und touristischen wie auch auf dem wirtschaftlichen Gebiet. Den Kreis Siegen-Wittgenstein verbindet seit vielen Jahren eine Freundschaft mit Deyang, die 1996 in eine offizielle Städtepartnerschaft mündete.


Bildunterschrift:
Kreisdirektor Frank Bender hat eine Delegation aus Deyang im Kreishaus in Siegen empfangen.

 
Anzeige