Elspe: Akrobatische Turmbesteigung verursacht hohen Sachschaden

wS/po  –  Elspe  –  08.08.2012  –  In der Nacht zu Mittwoch hebelten unbekannte Täter die Eingangstür einer Kapelle in Elspe auf und entnahmen dort die hinter dem Altar gelagerte Aluleiter. Anschließend wurde die Leiter an die Dachrinne gestellt und man gelangte so auf das Dach. Vermutlich wurde die Leiter nachgezogen, um auf dem steilen Dach weiter an Höhe zu gewinnen. Im Bereich des Glockenturms wurde ein Holzfenster herausgebrochen, offenbar um so die Fensterbrüstung als Trittstufe zu nutzen.

Auf diese Weise gelangte man zunächst auf den Turm und dann an den auf dem Turm angebrachten goldfarbenen  „Wetterhahn“, der demontiert wurde und über das Dach herab rutschend in einer Wiese landete. Offenbar enttäuscht darüber, dass es sich hierbei nicht um das erwartet hochwertige Material handelte, wurde der Hahn dann aber vor Ort liegen gelassen. Nur die Leiter wurde gestohlen. Die Täter, die zum Erreichen der Turmspitze ein enormes Risiko eingingen, verursachten einen Schaden von insgesamt 5.000 €.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]