Pokal-Highlight für Frauen-Mannschaft der Sportfreunde

wS/sfs – Siegen – 23.08.2012 – Mit dem Einzug in die erste DFB-Pokal-Hauptrunde versucht die Frauenmannschaft der Sportfreunde Siegen an die erfolgreiche Pokalbilanz vergangener Jahre anzuknüpfen. Nach dem Gewinn des Westfalenpokals hatte sich das Team von Cheftrainer Reiner Jakobs einen attraktiven Gegner gewünscht und diesen auch bekommen: Am Samstag, 25.08.2012, (14 Uhr) treten die Sportfreundinnen im Leimbachstadion gegen den Zweitligisten TSG 1899 Hoffenheim an.

Wie so oft im Pokal ist jedoch auch in dieser Partie die Favoritenrolle klar verteilt. Das sieht auch Siegens Trainer Jakobs so: „An die Qualität des Kaders, an die Rahmenbedingungen und auch an die Perspektiven in Hoffenheim für den Frauenfußball kommen die Sportfreundinnen nicht heran. Hinzu kommt dass die Vorbereitung auf die Saison nicht optimal verlaufen ist.“

Jakobs: „Wir haben keine Chance, aber wir wollen sie nutzen“

Die Gründe hierfür führt Reiner Jakobs auf: „Der Kader ist insbesondere im physischen Bereich noch nicht bei hundert Prozent angekommen, da wegen Urlaub und Beruf wie auch verletzungsbedingt kaum einmal komplett trainiert werden konnte. Trotzdem versuchen wir einer alten Pokalfloskel gerecht zu werden: Eigentlich haben wir keine Chance, aber die wollen wir nutzen“, sagt er.

Diese Einschätzung teilt auch Jürgen Ehrmann, Trainer der TSG 1899 Hoffenheim: „Wir werden unseren Gegner keinesfalls unterschätzen. Wir reisen mit breiter Brust an und wollen für klare Verhältnisse sorgen. Alles andere wäre eine Enttäuschung“, wird er in der Pressemitteilung der Sportfreunde Siegen zitiert.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]