Wenden: Uneinsichtige Unfallverursacherin

wS/po  –  Wenden  –  21.08.2012  –  Viel zu tun hatte die Polizei mit einer uneinsichtigen Autofahrerin am Montagabend in Wenden. Die 47-jährige Wendenerin befuhr zuvor den auf Grund der Wendener Kirmes abgesperrten Bereich der Schönauer Straße. In der durch Schaustellergeschäfte beengten Durchfahrt kam ihr ein anderer Autofahrer entgegen, der auf ihre lautstarke Aufforderung, den Weg frei zu machen, nicht rechtzeitig reagierte. Daher rangierte sie rückwärts und beschädigte dabei mit ihrem Fahrzeugheck einen Verkaufsanhänger. Beim Rückwärtsfahren touchierte sie zudem noch den geschädigten 54-jährigen Schausteller und verletzte ihn leicht an der Hand. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die herbeigerufenen Polizeibeamten trafen die 47-Jährige mit ihrem Pkw an ihrer Anschrift an.

Während der Begutachtung ihres Fahrzeugs stellten sie eine deutliche „Alkoholfahne“ bei der uneinsichtigen Unfallverursacherin fest. Diese verweigerte von nun an jede weitere Mitarbeit und wehrte sich gegen den Transport zur Polizeiwache, wo ihr eine Blutprobe entnommen werden sollte.

Die eingesetzten Beamten mussten ihr Handschellen anlegen, um sie weitgehend störungsfrei zur Wache zu bringen. Erst nach der Blutentnahme beruhigte sich die 47-Jährige wieder und wurde von der Wache entlassen. Ihr Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da sie ihn angeblich verloren hatte.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]