Artur-Woll-Preis des Fördervereins an Spitzenabsolventen verliehen

wS/si  –  Universität Siegen  –  21.11.2012  —  Die besten Absolventinnen und Absolventen des Sommersemesters wurden ausgezeichnet  —  Der Artur-Woll-Preis des Fördervereins der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät für die besten Absolventen wurde im SS 2012 erstmals unter dieser Bezeichnung verliehen. Preisträger sind Sabine Langner, Bachelor of Science, beste Absolventin der Bachelor-Studiengänge sowie Diplom-Wirtschaftsinformatiker Thomas Ludwig, bester Absolvent der Master- und Diplomstudiengänge. Beide wurden von einer Kommission aus Wissenschaftlern der Fakultät für diese Ehrung unter den Absolventen mit Prädikatsexamen ermittelt. Beide erreichten die Note „sehr gut“, Sabine Langner sogar mit der absoluten Spitzennote des Jahrgangs (Gesamtnote 1,2). Seit langem ist es ein Anliegen des bereits 50 Jahre bestehenden Fördervereins der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Spitzenleistungen der Absolventen des jeweiligen Jahrgangs auszuzeichnen.

Im Jubiläumsjahr 2012 hat der Förderverein unter dem Vorsitz des Bad Laaspher Unternehmers Wolfgang Weber bereits im vorangegangenen Semester die Preisvergabe ausgeweitet und vergibt seither je einen Preis für Bachelor- und Masterabsolventen entsprechend der neuen Studienstruktur. Zusätzlich hat der Verein beschlossen, seinen Besten-Preis ab sofort Artur Woll zu widmen, dem Gründungsrektor der Universität Siegen, der zugleich ihr bekanntester Wirtschaftswissenschaftler ist. Artur Wolls Name steht nach Auffassung des Fördervereins als Symbol für Spitzenleistungen im Kompetenzbereich der Fakultät.

1964 erstmals zum Professor für VWL berufen, folgte Artur Woll 1972 einem Ruf an die Universität Siegen. Viele ehrenvolle Aufgaben wurden Artur Woll übertragen. So wurde er durch den Bundespräsidenten in den Wissenschaftsrat berufen. Auch wurde er vielfach ausgezeichnet. Dafür stehen unter anderem das Bundesverdienstkreuz und mehrere Ehrendoktorwürden für wissenschaftliche Spitzenleistungen. Seine Eignung als Vorbild für den ökonomischen Nachwuchs steht daher außer Frage.Dies wurde bei der Preisverleihung durch den 2. Vorsitzenden des Fördervereins, Prof. Dr. Gero Hoch herausgestellt, der bei der Abschlussfeier den Absolventen ein Wort des irischen Nobelpreisträgers für Literatur, George Bernhard Shaw mit auf den Weg gab: „Ökonomie ist die Kunst, das Beste aus seinem Leben zu machen.“ Genau das ist den Absolventen des Sommersemesters 2012 zu wünschen.

Thomas Ludwig, Prof. Dr. Gero Hoch, Sabine Langner (v.l.)

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner