Digitale Zukunft: Schnelles Internet im Dorf

wS/ksw  –  Siegen-Wittgenstein  –  23.11.2012  —  Zahlreiche Ortschaften in Siegen-Wittgenstein bereits jetzt mit Breitbandinternet der TKG versorgbar  —  Die flächendeckende Versorgung mit hochwertigen Telekommunikationsnetzen und die richtige Präsentation des eigenen Ortes im World Wide Web standen jetzt im Mittelpunkt des Dorfforums „Digitale Zukunft: Unser Dorf im Internet“ in der Bürgerbegegnungsstätte Netphen-Unglinghausen. 40 Interessierte waren der Einladung des Kreises Siegen-Wittgenstein gefolgt.

Um die „weißen Internet-Flecken“ im Kreis Siegen-Wittgenstein zu schließen, ist der Kreis Anfang dieses Jahres der Telekommunikationsgesellschaft Südwestfalen (TKG) beigetreten. Die hat zügig mit dem Ausbau des funkbasierten Netzes begonnen – mit immensem Erfolg, wie Michael Krämer von der TKG berichten konnte.

Aktuell versorgt sind in Bad Berleburg Sassenhausen, Stünzel, Weidenhausen und die Gewerbegebiete „In der Schlenke“ und Berghausen. Für Arfeld und Dotzlar sind demnächst Infoabende geplant. In Erndtebrück ist das schnelle Internet in Balde, Leimstruth, im Industriepark Wittgenstein und im Gewerbegebiet „Jägersgrund“ verfügbar. „Birkefehl, Birkelbach und Womelsdorf könnten im ersten Quartal 2013 hinzu kommen, wenn noch einige Anmeldungen erfolgen“, erläuterte Michael Krämer.

Bühl in Freudenberg und verschiedene Gewerbegebiete in Lindenberg und Büschergrund, inklusive Wilhelmshöhe, sind bereits am Netz.  „In Bottenberg ist gerade in dieser Woche der Mast aufgestellt worden und er wird in den nächsten Tagen in Betrieb gehen. In Oberholzklau wird ebenfalls in Kürze das schnelle TKG-Netz verfügbar sein“, so Krämer mit ganz aktuellen Meldungen.

Burbach-Gilsbach wird im ersten Quartal 2013 ans Netz gehen. Beschlossen ist auch der Anschluss der Netphener Ortschaften Werthenbach, Werthenbach-Bahnhof und Hainchen. Teile von  Irmgarteichen werden dann ebenfalls mitversorgt. Helgersdorf könnte bei entsprechendem Interesse ebenfalls angeschlossen werden. Hier wird am Donnerstag, 29. November, um 19:00 Uhr im Gasthof „Zum Wiesental“ ein Infoabend stattfinden.

Der Siegener Stadtteil Langenholdinghausen könnte ebenfalls von der TKG versorgt werden. In einigen Bereichen ist das schon möglich. Bei entsprechendem Interesse kann die Versorgung aber auf den gesamten Ort ausgebaut werden. Hier findet gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Siegen am Donnerstag, 13. Dezember, um 19:00 Uhr ein Infoabend in der alten Schule statt.

„In all diesen Ortschaften können Interessierte jetzt einen Anschluss buchen“, machte Krämer deutlich. Gerade in Dörfern, in denen die Mindestzahl der Nutzer noch nicht ganz erreicht ist, sei das wichtig, um die notwendigen Masten zur Versorgung auch beauftragen zu können. Informationen zu den Anschlüssen sind beim Vertriebspartner der TKG unter www.lnet.net erhältlich.

Der reine Internetanschluss für Privatkunden kostet bei der TKG 34,95 Euro im Monat (mit Telefonflat ins dt. Festnetz 10 Euro mehr) und einmalig 99,95 Euro Anschlussgebühr. Er bietet eine Downloadgeschwindigkeit von 6.000 KBit/s und einem Upload von 1.500 KBit/s: „Diese beachtliche Sendegeschwindigkeit ist gerade für Leute interessant, die zum Beispiel in Social Networks viele Bilder hochladen“, erklärt Michael Krämer. Die 1.500 KBit/s Upload sind mehr als zum Beispiel bei einem 16.000 Telekom-Anschluss, der nur 1.000 KBit/s Upload-Geschwindigkeit bietet. Unternehmen können zu entsprechenden Konditionen auch Anschlüsse mit bis zu 155 MBit/s Down- und Uploadgeschwindigkeit erhalten. Wer über diesen Anschluss auch telefonieren möchte, kann seine alte Rufnummer mitnehmen. Die Kosten für den bisherigen Anschluss fallen nach einer entsprechenden Kündigung dann weg.

Im zweiten Teil des Abends erörterte Christian Reuter, Diplom-Wirtschaftsinformatiker bei der Internet-Agentur Reuter-Webdesign in Deuz den richtigen Aufbau, beispielhafte Inhalte und die technischen Möglichkeiten bei der Gestaltung einer Internetseite für den Ort. Dies zeigte er am Beispiel der schon seit 2001 von ihm betriebenen Internetseite www.irmgarteichen.net, die 2002 bereits vom Kreis-Siegen-Wittgenstein im Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ ausgezeichnet wurde. Dort ist es mit Hilfe von ihm entwickelter Software auch Computer-Anwendern möglich, Artikel zu erstellen und die Internetseite inhaltlich selbst zu pflegen. Ein Resultat ist, dass über die Jahre bereits über 500 Artikel über das Dorfgeschehen veröffentlicht wurden. Anhand von Beispielen erhielten die Teilnehmer konkrete Impulse für die optimale Darstellung im Netz, Inhalte, Technik und Design.

Ein Best-Practice-Beispiel ist auch der Internetauftritt von Unglinghausen, den Ortsbürgermeisterin Elke Bruch anschließend vorstellte. Während sich die Webseite der gastgebenden Ortschaft 2001 noch als private Diashow im Netz präsentierte, ist die Homepage heute zugleich Kommunikationsplattforum und Werbung für den Netphener Ortsteil.  Innerhalb von sieben Jahren stieg die durchschnittliche Anzahl an Besuchern pro Tag um das zehnfache. Pro Jahr klicken sich mittlerweile rund 60.000 Besucher durch das Angebot unter www.unglinghausen.de. Hier präsentieren die Unglinghäuser viele Informationen über ihren Ort und seine Initiativen, Veranstaltungshinweise und Berichte über das Vereinsleben. Da im Ort kein Lebensmittelgeschäft mehr besteht, ist hier aber auch zu lesen, wann der nächste Verkaufswagen den Ort anfährt. Darüber hinaus informieren Streckenführungen und Impressionen über Wanderwege rund um Unglinghausen und um den Zuzug von Neubürgern zu fördern, zeigt die Rubrik „Bauen und Kaufen“ der Dorfhomepage zum Verkauf stehende Bauplätze und Immobilien an.

Das Dorfforum ist eine Veranstaltungsreihe im Rahmen des Regionalentwicklungsschwerpunktes „LandLeben – Zukunftsfähig leben im ländlichen Raum des Kreises Siegen-Wittgenstein“. „Die Kommunikation innerhalb und zwischen unseren Dörfern zu stärken und den Austausch zu fördern, ist ein wichtiger Baustein zur nachhaltigen Entwicklung unserer Ortschaften“, sagt Landrat Paul Breuer. Die Vorträge zur Veranstaltung können auf der Internetseite des Kreises unter im Bereich „Aktuelles“ heruntergeladen werden.

Christian Reuter von Reuter-Webdesign informierte über die richtige Präsentation im Netz

Rund 40 Teilnehmer informierten sich beim Dorfforum über die digitale Zukunft

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner