Kreuztal: Ruhige Weihnachten für Feuerwehr

wS/bjö Kreuztal – 26.12.2012 – Aus der Siegener Straße erreichte den Löschzug Kreuztal zu Heiligabend gegen 15 Uhr ein Notruf wegen einer drohenden Überflutung durch den hohen Pegelstand des Ferndorfbaches. In den Räumen, in denen ehemals im Kellergeschoss eine Moschee betrieben wurde, gleich am Ferndorfufer gelegen, hatten die Besitzer erste Anzeichen eines Eindringens von Wasser festgestellt.

Genau dort hatte die Kreuztaler Feuerwehr in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen Überflutungen tätig werden müssen. Diesmal bemühten sich die Helfer, die Wehranlage rund 100 Meter unterhalb der Anrufadresse von angeschwemmtem Laub und Astwerk zu befreien. Gleich vor der Fußgängerbrücke, die den Bahnhof mit dem Heugraben verbindet, bemühte sich ein Feuerwehrmann mit Einreißhaken um einen ungehinderten Durchfluss der in der Tat bedrohlich anmutenden Wassermassen. Schon des öfteren hatte gerade im Bereich oberhalb des Wehres Hochwasser der Feuerwehr einige Einsätze beschert.

Von diesem Hilfeersuchen abgesehen, blieb das Weihnachtsfest für die Kreuztaler Wehrleute ruhig.

Fotos: Feuerwehr Kreuztal/ bjö

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .