Polizei-Teddybären für „Starthilfe-Zeitstiften“

wS/os Siegen – 27.12.2012 – Fünf Jahre ist es jetzt her als der Schatzmeister der IPA-Landesgruppe (International-Police-Assoziation) Rolf Peter Bachmann und Andreas Weinert, Vorstandsmitglied der IPA-Verbindungsstelle Siegen ein Dutzend Polizei-Teddybären und Polizei-Elefanten an Anette Weht vom Kinder-Hospiz spendete.

Jetzt konnte Andreas Weinert wieder zahlreiche Polizei-Teddybären und Polizeielefanten in Troisdorf abholen, die Rolf Peter Bachmann gespendet hatte. Diesmal jedoch gingen die Stofftiere an das Projekt „Starthilfe – Zeitstiften für junge Mütter“, dessen Verein 2009 durch die Sparkassenstiftung Zukunft und dem Bezirksverband der Siegerländer Frauenhilfen e.V. entwickelt und ins Leben gerufen.

Es geht dabei um alltagspraktische Hilfen für Mütter, die ein Baby bekommen haben. In der heutigen Gesellschaft sind familiäre Netzwerke nicht mehr so gegeben, wie noch vor 30 Jahren. Junge Familien ziehen dorthin, wo es berufliche Perspektiven gibt und demzufolge sind oft die Großeltern nicht mehr in der unmittelbaren Nähe. Zeitstifterinnen sind Frauen, die ehrenamtlich den Müttern Zeit stiften und damit die Familien entlasten, nach dem Motto: Wenn es der Mutter gut geht, geht es auch den Kindern gut.

Die ehrenamtlichen Zeitstifterinnen werden vorher durch eine 40 stündige Qualifizierung auf diese Aufgabe vorbereitet. Inzwischen haben mehr als 100 Familien schon diese wunderbare Einrichtung in Anspruch genommen und der Bedarf steigt. Spenden sind daher immer willkommen, seien es Sach- oder Geldspenden. Die Zeitstifterinnen bekommen zwar kein Geld, aber die Kilometer, die sie zu ihren Einsatzorten oder auch in ihrem Einsatz fahren, werden vergütet. Sachspenden wie Spielzeug und Kinderbekleidung werden an bedürftige Familien weitergegeben.

Anette Weth von den Zeitstifterinnen nahm von Andreas Weinert zahlreiche Polizei-Teddybären und Elefanten entgegen.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .