„Christoph 25“ flog weniger Einsätze

wS/oo Siegen – Im Jahr 2012 konnte Siegens Rettungshubschrauber „Christoph 25“ nicht so oft fliegen wie er angefordert wurde. Das Siegerländer Wetter machte einen Start unmöglich. Dennoch flog „Christoph 25“ insgesamt 1215 Notfalleinsätze nicht nur im Kreis Siegen-Wittgenstein sondern wird zu Einsätzen im Umkreis von 70 Kilometer gerufen. Im Jahr 2011 waren es noch 1275 Einsätze zu dem der Gelbe Engel gerufen wurde.

Der ADAC-Rettungshubschrauber wird mit einem Dreierteam besetzt. Neben dem Piloten des ADAC fungiert ein Rettungsassistent der Feuerwehr Siegen sowie der Notarzt die Einsätze. In Siegen beim Jung-Stilling-Krankenhaus ist ein Eurocopter EC 135 stationiert die vor einigen Jahren die BO 105 abgelöst hat. Nicht nur zu Unfällen wie Internistischen Notfällen wird der Rettungshubschrauber gerufen, auch Sekundärtransporte stehen oft an.

Insgesamt betreibt der ADAC an 35 Standorten im Bundesgebiet 50 Hubschrauber die von Sonnen auf- bis Sonnenuntergang ihre Einsätze fliegen.

 

 
.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .