Eiserfelder trotzen der Kälte beim Osterfeuer auf den Siegwiesen

wS/jk – Eiserfeld – 30.03.2013 – Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Eiserfeld hatte auch in diesem Jahr wieder zum traditionellen Osterfeuer auf die Siegwiesen eingeladen. Trotz winterlicher Temperaturen waren zahlreiche Zuschauer aus Eiserfeld und umliegenden Gemeinden dieser Einladung gefolgt und waren gespannt, als das Osterfeuer am frühen Samstagabend entzündet wurde. Die Feuerwehrleute entfachten mit Hilfe eines Gasbrenners das Feuer. Bei leckerer Bratwurst und kalten Getränken war auch für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt.

Doch das Osterfeuer war deutlich schneller abgebrannt, als man für seinen Aufbau benötige. Viel Zeit und Arbeitskraft steckte dahinter. Bereits am Gründonnerstag begannen die freiwilligen Helfer aus Eiserfeld mit den Vorbereitungen. Alte Äste, viel Grüngewächs und auch teilweise Tannenzweige wurden zu einem großen Haufen geworfen und vielschichtig angeordnet. Sogar ganze Baumstämme wurden fachgerecht zersängt und für das Osterfeuer angeschleppt. Die gesamten Aufbauarbeiten nahmen einen ganzen Nachmittag in Anspruch. In den beiden Nächten vor dem Karsamstag hielten jeweils drei freiwillige Kräfte der Feuerwehr Eiserfeld in einem beheizten Planwagen eine Nachtwache.

Da in diesem Jahr in Gernsdorf das Osterfeuer verfrüht abbrannte (wir berichteten), hatte die Eiserfelder Nachtwache sogar einen aktuellen Bezug. Aus den Erfahrungen der Vergangenheit hat man Lehren gezogen und so konnte das Osterfeuer auf den Eiserfelder Siegwiesen planmäßig am Samstagabend lichterloh brennen.


Eiserfelder Osterfeuer 2013 auf den Siegwiesen



zur Fotogalerie

Bericht: Jürgen Kirsch – Fotos: wirSiegen.de

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]