Bürgermeisterin Schuppler kandidiert 2014

wS/wi – Wilnsdorf – Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler wird sich bereits 2014 zur Wiederwahl stellen. Die Rathaus-Chefin macht Gebrauch von der Option, ihre Amtszeit um ein Jahr zu verkürzen und damit die zeitgleiche Wahl von Bürgermeistern und Gemeinderäten zu ermöglichen. Sie könne der Argumentation der Landesregierung folgen, dass die Wahlbeteiligung dann höher ausfalle als bei getrennten Urnengängen, sagt Schuppler.

„Die Zukunft der Gemeinde Wilnsdorf verdient ein breites Votum, deswegen werde ich mich am 25. Mai 2014 gemeinsam mit dem Gemeinderat zur Wahl stellen“, gibt die Bürgermeisterin bekannt. Zudem könne sie nicht ignorieren, dass der gemeinsame Wahltermin Kosten spare.

Bürgermeisterin Christa Schuppler stellt sich 2014 zur Wahl. Foto: Gemeinde

Bürgermeisterin Christa Schuppler stellt sich 2014 zur Wahl. Foto: Gemeinde

„Wir haben die Gemeinde Wilnsdorf auch mit schmerzhaften Einsparungen auf einen zukunftstauglichen Weg gebracht“, erinnert die Bürgermeisterin an das Haushaltskonsolidierungskonzept, „diesen Weg werde ich nicht verlassen, nur weil es jetzt um meine Person geht“.

Schuppler betont aber, dass dies keineswegs als Maßstab für andere Bürgermeister zu verstehen sei. „Es war eine persönliche Entscheidung, für mich und für Wilnsdorf“. Damit sind die Wilnsdorfer Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, am 25. Mai 2014 ihre Kreuze auf fünf Wahlzetteln zu machen: Gewählt werden neben Bürgermeister und Gemeinderat auch Kreistag, Landrat und das Europaparlament.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .