Energieberatung der Verbraucherzentrale

wS/sw – Siegen-Wittgenstein – Es ist gemütlich und lauschig warm im Wohnzimmer der Novakovics, der Fernseher läuft und der Hund schnarcht in seinem Körbchen. Boris Novakovic und seine Frau leben alleine in dem großen Haus in Netphen, das er 1977 für sich, seine Frau und die zwei Kinder baute. Jetzt ist das Haus ein wenig zu groß geworden und die hohen Energiekosten liegen dem Rentner schwer im Magen. Deshalb ist der Netphener sehr froh über die kostenlose Energieberatung durch die Verbraucherzentrale NRW, die die Novakovics als 2. Sieger im Gewinnspiel auf der Suche nach dem ältesten Kühlschrank im Kreis Siegen-Wittgenstein gewonnen haben. Den Wettbewerb hatte der Kreis Siegen-Wittgenstein im Rahmen der Erarbeitung eines Klimaschutzkonzeptes veranstaltet und unter anderem diese Energieberatung verschenkt, bei der nun der gesamte Haushalt unter energetischen Gesichtspunkten untersucht wurde.

Insbesondere an der Heizungsanlage stellt Dr. Rainer Kurzawa (li.) großes Energieeinsparpotenzial fest.  Foto: Kreis

Insbesondere an der Heizungsanlage stellt Dr. Rainer Kurzawa (li.) großes Energieeinsparpotenzial fest. Foto: Kreis

„Es war uns wichtig, mit dem Wettbewerb zum Nachdenken anzuregen und den eigenen Stromverbrauch zu hinterfragen. Neben der symbolischen einmaligen Aktion, mit Hilfe eines Zuschusses den alten Kühlschrank auszutauschen, wollten wir mit den Energieberatungen eine nachhaltige Komponente in den Wettbewerb einbringen“, erzählt Ramona Stahl vom Wirtschaftsreferat des Kreises, die die Familie Novakovic jetzt gemeinsam mit dem Energieberater, Dr. Rainer Kurzawa, besuchte.

„Wir beschäftigen uns vor allem mit der Gebäudehülle und der Heizungsanlage, aber auch die Elektrogeräte werden je nach Bedarf unter die Lupe genommen“, erklärt der Energieberater. „Unsere Feststellungen und Tipps werden dann in einem Bericht zusammengefasst, den wir unseren Kunden im Nachgang zur Verfügung stellen.“

Die Beratung dauert ca. 1,5 Stunden, in denen Boris Novakovic dem Energieberater u.a. das Obergeschoss, den Dachboden und die Heizungsanlage zeigt. Die Thermobildkamera entlarvt sofort Stellen, an denen Kälte eindringt und die Dämmung nicht optimal ist. Insbesondere in Bezug auf die Einstellungen der Heizungsanlage stellt Dr. Rainer Kurzawa großes Einsparpotenzial fest. „Die Hinweise von Herrn Dr. Kurzawa bringen uns ein ganzes Stück weiter. Manches hatte ich bisher gar nicht bedacht. Aber wenn man sich mal mit der Thematik beschäftigt, verwundert unser hoher Stromverbrauch an der einen oder anderen Stelle nicht“, bemerkt Boris Novakovic während des Gesprächs.

Dabei sind es überwiegend kostengünstige und kurzfristig umzusetzende Tipps, die der Energieberater gibt. Zum Beispiel die Anzahl der Elektrogeräte auf ein notwendiges Maß zu beschränken, den alten Kühlschrank von 1968 abzuschalten oder die Anschaffung einer neuen Hocheffizienzpumpe für die Heizung. „Wir bedanken uns beim Kreis Siegen-Wittgenstein und der Verbraucherzentrale NRW für dieses Angebot. Die Beratung ist wirklich sinnvoll, hilfreich und unkompliziert und die Tipps werden sich bei unserer Stromrechnung bestimmt positiv bemerkbar machen“, so das Fazit der Familie Novakovic.

Weitere Infos zu den Energieberatungen der Verbraucherzentrale NRW erhalten Interessierte unter der Telefonnummer 0271 809 393-17 oder unter www.vz-nrw.de/energieberatung.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .