Gedenken an die Opfer der Weltkriege

wS/si  – Siegen – Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. lädt am  Sonntag, 17. November, zu einer zentralen Gedenkstunde für die Opfer der beiden Weltkriege, von Gewalt und Terror ein. Diese beginnt um 11.15 Uhr auf der Kreisehrengedenkstätte in Siegen-Gosenbach, Denkmalsweg.

„Indem wir uns an die Opfer der großen Kriege des 20. Jahrhunderts und den daraus resultierenden Massenfluchten und -vertreibungen erinnern, bekennen wir uns zu einem gemeinsamen, friedlichen Europa.“, sagt Landrat Paul Breuer, Kreisvorsitzender des Volksbundes und zitiert eine alte jüdische Weisheit: „Denn das Geheimnis der Versöhnung heißt Erinnerung.“

Die Gedenkstunde wird vom Bläserkreis Niederschelden und SiWi Vokal, dem Gemischten Chor der Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein, musikalisch gestaltet. Nach einer Begrüßung durch Landrat Paul Breuer schildern Schüler des Berufskollegs Technik ihre Gedanken zum Volkstrauertag aus Sicht junger Menschen. Danach folgen Worte des Gedenkens von Pfarrerin Annette Hinzmann aus Gosenbach.

Der Landrat hat in diesem Jahr die Buchautorin Renate Neuser aus Neunkirchen zur Gedenkveranstaltung eingeladen. Sie wird aus ihrem Buch „Geprägt – ein Leben lang“ lesen. Yannik Schmitt, ein Schüler des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums, trägt zudem ein Gedicht vor. Vor der Kranzniederlegung erinnern schließlich Kim-Lena Jünger und Sabrina Juraschek, zwei Auszubildende der Kreisverwaltung, an die Toten.

Landrat Paul Breuer lädt alle herzlich zur Teilnahme an der Gedenkveranstaltung ein: „Die Kreisehrengedenkstätte in Gosenbach und die Gräber der Gefallenen dort mahnen uns an jedem Volkstrauertag aufs Neue zu Einigkeit, Frieden und Versöhnung“, so Breuer.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]
.