„Dielfer Theatertage“ feiern fünften Geburtstag

Theatergruppe „Die Laien e. V.“ präsentieren mit Drei Tanten für Charlie ein total verrücktes Theater um tolle Tanten und trinkende Trottel

(wS/red) Wilnsdorf-Niederdielfen 13.01.2016 | Auch 2016 spielen „Die Laien“ wieder am letzten Wochenende im Januar an vier Tagen hintereinander Theater. Die „Dielfer Theatertage“ finden nun schon zum 5. Mal statt und es ist erneut ein Angriff auf die Lachmuskeln. Nachdem in den letzten Jahren unter anderem ein in die Jahre gekommenes Hotel, ein Pfarrhaus und eine Arztpraxis nicht sicher waren vor den Laien finden diese sich diesmal im Wohnzimmer einer Industriellenfamilie ein, um dort ihr lustiges Unwesen zu treiben.

„Dielfer Theatertage“ feiern fünften Geburtstag. (Foto: Theatergruppe)

„Dielfer Theatertage“ feiern fünften Geburtstag. (Foto: Theatergruppe)

Eine Geschichte die bei so manchem Zuschauer ein verständiges Nicken erzeugen wird, wenn die Verwandtschaft mehr schlecht als recht miteinander auskommt und Männer unter der Dominanz der Hausherrinnen leiden müssen. Zum Glück gelingt es der Truppe durch die mit Herzblut und Leidenschaft dargestellten Charaktere nicht nur Verständnis hervorzubringen, sondern mit Sicherheit auch die eine oder andere Lachträne.

Aufführungstermine

Donnerstag, 28.1.2016, 20.00 Uhr
Freitag, 29.1.2016, 20:00 Uhr
Samstag, 30.1.2016, 20:00 Uhr
Sonntag, 31.1.2016, 16:00 Uhr

Aufführungsort:

Adolf-Saenger-Halle, Niederdielfen

Nach einer feucht-fröhlichen Feier erscheint nach und nach die ganze Familie im Hause der beiden Damen Scherer. Lieselotte Scherer (Edith Braunöhler) hat normalerweise alle Hände voll damit zu tun in der Firma gemeinsam mit ihrem Neffen Karl-Heinz, genannt Charlie (Martin Schmidt), die Zügel in der Hand zu halten. So obliegt die Haushaltsführung Ursula Scherer (Anita Müller), oder eher doch dem Hausmädchen Carolin (Melanie Pflanz), die schließlich genau weiß was sie will… Karl-Heinz wohnt noch zu Hause, schafft er es doch nicht so richtig, seiner Liebsten Jutta (Silke Winter-Muhlack) einen Heiratsantrag zu machen. Anders da der jüngste Spross der Familie: Thomas (Tim Winter) hat schon lange seine Silvia (Kerstin Böhm) geheiratet, freut sich aber immer wieder nochmal bei Mutti zu schlafen. Der älteste Sohn Frank (Peter Lepschy) hat es dagegen bisher weder in die Chefetage der Firma noch vor den Traualtar geschafft. Dabei wartet seine Gabi (Susanne Tomaszek) doch auf beides sehnlichst! Als wäre das alles nicht schon anstrengend genug, schleicht seit besagter Feier auch noch ein sagenumwobener älterer Herr Meyer (Rainer Bruch) durchs Haus, der sicher integrere Absichten verfolgt, oder nicht?

Bis zum Schluss die Dinge unter Dach und Fach sind geht so einiges – eigentlich alles – schief und daran ist nicht nur der junge Student und Multijobber (Nachwuchs-„Laie“ Niklas Winter) schuldig, der die Familie auch am heiligen Sonntag mit Verkaufsgesprächen heimsucht.

Die Laien geben auch dieses Jahr wieder alles, die Adolf-Saenger-Halle in Theater-Flair zu tauchen, und verwöhnen die Zuschauer vor der Aufführung und in den Pausen mit kulinarischen Leckerbissen.

Eintrittskarten für den Preis von 8 Euro pro Person kann man bei der Metzgerei Schwunk in Rudersdorf, Amelie in Niederdielfen, Haus für Sicherheit in Kaan-Marienborn, Feuer und Feines in der Oberstadt oder im Online-Shop auf der Homepage des Vereins im Vorverkauf erwerben. Aber man muss schnell sein, für die meisten Veranstaltungstage sind nur noch Restkarten erhältlich.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .