Kreuztaler Sternsinger sammeln fast 9.000 Euro für Kinder in Not

(wS/red) Kreuztal 11.01.2016 | „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ hieß das Leitwort der diesjährigen Sternsingeraktion. 1959 erstmals gestartet, ist sie inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren.

Die Pfarrgemeinde St. Johannes-Baptist beteiligte sich in diesem Jahr mit 49 Sternsingern, 24 Betreuern, 14 Kocheltern und vielen weiteren Hintergrundhelfern an dieser bundesweiten Aktion Am 09. Januar waren die Kinder als Heilige Drei Könige gekleidet bei sonnigem, aber kaltem Wetter von früh bis spät in den Kreuztaler Stadteilen zwischen Osthelden, Ferndorf und Buschhütten unterwegs. Die Sternsinger im Alter von 6 bis 14 Jahren brachten den Menschen den Segen „Christus segne dieses Haus“ und sammelten hierbei 8.874,13 Euro für Not leidende Kinder in aller Welt. Umrahmt wurde dieser Segen an jeder Haustür mit einem Lied und Gedicht.

Kreuztaler Sternsinger sammeln fast 9.000 Euro für Kinder in Not. (Foto: privat)

Kreuztaler Sternsinger sammeln fast 9.000 Euro für Kinder in Not. (Foto: privat)

Bundesweit wurden im vergangenen Jahr von über 300.000 Sternsingern mehr als 45 Millionen Euro gesammelt. Doch nicht nur Kinder im Beispielland Bolivien profitieren vom Einsatz der Sternsinger – Kinder in rund 100 Ländern der Welt werden jedes Jahr in Projekten betreut, die mit Mitteln der Sternsingeraktion unterstützt werden.

Ein ganz besonderes Erlebnis hatten die Sternsinger, die im Ortsteil Buschhütten unterwegs waren. Diese Gruppe wurde nicht nur in den Räumlichkeitern der dortigen Feuerwehr vom stellvetretenden Löschgruppenführer Steffen Marx bekocht, sondern auch noch einen Teil des weiteren Weges mit einem Feuerwehrauto gefahren.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .