Aktuelle Einsätze der Polizei des Kreises Olpe (11.02.2016)

(wS/ots) Kreis Olpe 11.02.2016 | Aktuelle Einsätze der Polizei des Kreises Olpe…

Unbekannter Mann macht sich an Terrassentür zu schaffen

Olpe – Am Mittwochabend wurde ein 80-jähriger Bewohner eines Einfamilienhauses in Neuenkleusheim auf Klopfgeräusche aus dem Bereich seiner Terrasse aufmerksam. Als er draußen nachschaute, begegnete ihm ein unbekannter Mann, der sich auf seiner Terrasse aufhielt. Nach einem kurzen Wortgefecht entfernte sich der Unbekannte vom Grundstück des 80-Jährigen und verschwand in der Dunkelheit.

Symbolfoto

Symbolfoto

Er hatte sich offensichtlich an der Terrassentür zu schaffen gemacht, dort war jedoch kein Schaden entstanden.

Der 80-Jährige verständigte die Polizei, deren Fahndung nach dem Verdächtigen im Bereich Neuenkleusheim jedoch ergebnislos verlief.

Ein Nachbar gab den herbeigerufenen Polizeibeamten gegenüber an, er habe kurz vor dem Vorfall einen roten Kleinwagen mit Oberbergischem Kennzeichen (GM-) gesehen, der in der Straße vor dem Haus seines Nachbarn geparkt habe.

Der 80-jährige Hausbewohner beschrieb den Verdächtigen als 1,70 bis 1,80 m großen, hageren Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahren mit kurzen, braunen Haaren. Er sprach akzentfreies Deutsch und war mit einer weiten, braunen Jacke und einer braunen Hose bekleidet.

Zeugen, die Angaben zu dem verdächtigen Mann und seinem Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Olpe, Tel. 02761/92690, oder einer anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pkw aufgebrochen

Olpe – Unbekannte Täter brachen in der Zeit zwischen Montagmorgen und Mittwochnachmittag einen Pkw auf dem Pendlerparkplatz an der A 4 zwischen Olpe und Gerlingen auf.

Die Diebe hebelten so lange an einer Seitenscheibe, bis sie zersprang und die Täter ins Fahrzeug gelangten. Dabei ging eine weitere Seitenscheibe zu Bruch. Aus dem Innenraum entwendeten sie mehrere Elektrowerkzeuge im Wert von mehreren hundert Euro. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.

Olper Rentner-Ehepaar nicht auf „Enkeltrick“ reingefallen / Polizei warnt wiederholt vor der Betrugsmasche

Olpe – Am Donnerstag meldete sich ein Rentner-Ehepaar bei der Polizei in Olpe und erstattete Strafanzeige wegen versuchten Betrugs.

Das Ehepaar war am Mittwoch von einem Mann angerufen worden, der sich als ihr Enkel ausgab. Er bat um die schleunige Überweisung eines Betrags in Höhe von 40.000 Euro, weil er kurzfristig in eine finanzielle Notlage geraten sei.

Das Rentner-Ehepaar wurde aber im Verlauf des Gesprächs misstrauisch und durchschaute schließlich das Vorhaben des Täters, unter Vorspiegelung falscher Tatsachen an ihr Geld zu kommen. Das Ehepaar handelte richtig, als sie nach dem Gespräch mit dem Betrüger sofort ihren Enkel als auch die Polizei kontaktierten. Der Enkel fiel aus allen Wolken, die Polizei nahm die Strafanzeige wegen versuchten Betrugs entgegen.

Der sogenannte Enkeltrick ist eine besonders hinterhältige Betrugsmasche und wird in den letzten Jahren häufig beobachtet. Der oder die Täter rufen bei ihrem Opfer, meist ältere oder allein lebende Menschen, an, geben sich als Enkel, Verwandte oder auch gute Bekannte aus und bitten um Bargeld. Als Grund wird ein finanzieller Engpass oder eine Notlage vorgetäuscht, beispielsweise ein Unfall, ein Auto- oder Computerkauf. Oft werden die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Oder es wird erstmal ein unverbindliches Treffen vereinbart, bei dem der Täter dann im persönlichen Gespräch sein Opfer „um den Finger wickeln kann“ und seinen Betrug vollenden kann.

Hat der Betroffene die geforderte Summe nicht parat, wird er gebeten, unverzüglich zur Bank zu gehen und dort den Betrag abzuheben. Auf diese Weise haben Enkeltrick-Betrüger in der Vergangenheit bereits Beträge im fünfstelligen Eurobereich erbeutet.

Tipps Ihrer Polizei gegen den Enkeltrick:

– Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt!
– Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert!
– Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis!
– Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen!
– Informieren Sie sofort die Polizei über die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt!
– Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige!

Weitere Hinweise, wie man sich gegen diese Betrüger schützen kann, erhalten Sie auch im Internet auf www.polizeiberatung.de!

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]