Azubis von SIEGENIA machen sich traditionell für Hilfsbedürftige der Region stark

Engagement für die Region

(wS/red) Siegen 26.02.2016 | Mehr als 250 verkaufte Präsente und ein Erlös von rund 1.500 Euro – so lautet die stolze Bilanz aus dem diesjährigen Weihnachtsverkauf bei SIEGENIA. Die Unterstützung von sozial engagierten Organisationen aus der Region hat dort eine lange Tradition. Wie schon in den vergangenen Jahren führten die Auszubildenden von SIEGENIA mit viel persönlichem Engagement und Einsatz erneut eine große Verkaufsaktion durch, bei der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die eingegangenen Weihnachtspräsente zu günstigen Preisen erwerben konnten. Der Erlös wurde von der Unternehmensleitung großzügig auf 4.500 Euro aufgestockt.
Drei Schecks in Höhe von je 1.500 Euro.

Grund zur Freude hatten in diesem Jahr drei hiesige Organisationen, die unter den Vorschlägen der Mitarbeitenden ausgewählt wurden: Der Förderverein des Tagespflegehauses Eremitage in Wilnsdorf, die Regionalgruppe Siegen des Vereins „Mukoviszidose e. V.“ sowie der Deutsche Kinderschutzbund, Kreisverband Siegen-Wittgenstein. Sie erhielten heute von den Azubis der SIEGENIA GRUPPE einen Scheck über jeweils 1.500 Euro.

Spenden in Höhe von insgesamt 4.500 Euro: Der traditionelle Weihnachtsverkauf durch die Azubis von SIEGENIA gibt in diesem Jahr drei hiesigen Organisationen Grund zur Freude

Spenden in Höhe von insgesamt 4.500 Euro: Der traditionelle Weihnachtsverkauf durch die Azubis von SIEGENIA gibt in diesem Jahr drei hiesigen Organisationen Grund zur Freude

Das dem Caritasverband Siegen-Wittgenstein e. V. angehörige Tagespflegehaus Eremitage wird den erhaltenen Betrag in sein umfangreiches Angebot investieren. Ziel ist es, Pflegebedürftigen die Tagesbetreuung in einer Einrichtung mit häuslicher Atmosphäre zu ermöglichen und ihre Angehörigen dadurch zu entlasten. Dafür wird in diesem Jahr auch für alle Beteiligten ein „Wohlfühltag“ veranstaltet. Dort sollen die Tagesgäste betreut werden, während die Angehörigen ein tolles Programm abseits des Pflegealltags geboten bekommen.

Für die Finanzierung lebensverlängernder Forschungsprojekte und die Unterstützung Betroffener wird die Regionalgruppe des Vereins „Mukoviszidose e. V.“ die Zuwendung einsetzen. Aktuell steht die Planung des 3. Siegener Marathons mit Musik an, welcher zugunsten der Regionalgruppe veranstaltet wird. Mukoviszidose ist eine der häufigsten angeborenen Stoffwechselerkrankungen und derzeit unheilbar.

Der Deutsche Kinderschutzbund, Kreisverband Siegen-Wittgenstein, will den Spendenbetrag in sein vielfältiges Angebot einfließen lassen. Im Fokus steht hier das Bestreben, Kinder und Jugendliche aller sozialen Schichten stark zu machen. Neben der Verbesserung der Lebensbedingungen hilfsbedürftiger Familien und der Unterstützung bei Problemen vor Ort schließt dies auch ein vielseitiges Kursprogramm ein. Dieses umfasst u. a. Konzentrationstrainings, Workshops zur Förderung der sozialen Kompetenz und eine regionale Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern.

Foto: SIEGENIA

Anzeige  |
Hier Werbung buchen