Lutz Gerhardus gab 125 Blutspenden in 35 Jahren

Blutspendeehrung des DRK-Frauenvereins Siegen

(wS/red) Siegen 12.02.2016 | Der DRK-Frauenverein Siegen (FV) hat vor kurzem zu seiner halb-jährlichen Blutspenderehrung in das Henry-Dunant-Haus eingeladen. Geehrt wurden langjährige Jubiläumsspender, die regelmäßig zu den DRK-Blutspendeterminen ins Marienkrankenhaus kommen.

Jeder Blutspender erhielt eine Urkunde, einen Blumenstrauß und ein kleines Präsent. Zudem gab es leckeren Kuchen sowie ein kleines Buffet. „Wir vom Frauenverein Siegen bedanken uns bei Ihnen allen für Ihre vielen Blutspenden. Wir sind auch im Namen des Blutspendedienstes froh und dankbar, dass Sie so oft zur Blutspende kommen können, um kranken und verletzten Menschen durch Ihre Spende zu helfen“, sagte Frauenvereinsvorsitzende Sylvia Schürg.

v.l.: Marita Hapke (2. Vorsitzende FV Siegen), Antje Böcking, Gerd Behringer, Margitta Blöcher, Bernd Bernau, Lutz Gerhardus (125.Spende), Frank Petersen, Sylvia Schürg (Vorsitzende FV), Elly Vlam (Schatzmeisterin FV), Karin Oelke, Bernd Limbach, Nils Lück und Bernhard Klinke mit Ihren Urkunden und Blumensträußen. (Foto: DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.)

v.l.: Marita Hapke (2. Vorsitzende FV Siegen), Antje Böcking, Gerd Behringer, Margitta Blöcher, Bernd Bernau, Lutz Gerhardus (125.Spende), Frank Petersen, Sylvia Schürg (Vorsitzende FV), Elly Vlam (Schatzmeisterin FV), Karin Oelke, Bernd Limbach, Nils Lück und Bernhard Klinke mit Ihren Urkunden und Blumensträußen. (Foto: DRK-Kreisverband Siegen-Wittgenstein e.V.)

Lutz Gerhardus wurde für seine 125. Blutspende geehrt. Der 53- jährige Mudersbacher geht seit seinem 18. Lebensjahr aus Überzeugung Blut spenden. Früher hat er alle Blutspendetermine direkt in Mudersbach besucht. „Leider gibt es diesen Blutspendetermin nicht mehr so regelmäßig und häufig wie früher. Seit dem gehe ich dienstags oder donnerstags zu den DRK-Blutspendeterminen im Siegener-Marienkrankenhaus, weil es mir dort so gut gefällt. Heute darf man als Mann auch 6x im Jahr Blut spenden. In meiner „Blutspende-Anfangszeit“ durfte man nur 3x im Jahr spenden“, sagt Lutz Gerhardus.

Ebenfalls geehrt wurden: Für 100 Spenden: Bernd Limbach, Bern-hard Klinke, (verhindert waren Giesela Gross und Karl-Heinz Ruscheweyh). Für 75 Spenden:Margitta Blöcher, Bernd Bernau und Karin Oelke (verhindert waren Volker Henß, Jörg Ludwig und Arnd Malinowski). Für 50. Spenden:Frank Petersen, Gerd Behringer, Nils Lück, Antje Böcking (verhindert waren Heinz Wilberg und Martina Johanna Schindler)

„Wir sagen vielen Dank für das Engagement der Blutspender. Natürlich auch ein großes Dankeschön an unsere ehrenamtlichen Rotkreuzlerinnen des Frauenvereins Siegen“, ergänzt Sylvia Schürg.

Es werden übriges für die Blutspendetermine im Marienkrankenhaus Unterstützer/innen gesucht. Wer sich also ehrenamtlich in seiner Freizeit für die gute Sache einsetzen möchte, kann sich an die Vorsitzende Sylvia Schürg wenden: sylvia.schuerg@gmx.de.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]