Robin Juksaar neuer 1. Vorsitzender des FC Hilchenbach

„Kally“ Münker“ jetzt Geschäftsführer

(wS/red) Hilchenbach 03.02.2016 | Die Jahreshauptversammlung des FC Hilchenbach fand unlängst im Sport- und Jugendheim der Winterbach-Arena statt. Dabei führten die anstehenden Vorstandwahlen zu einigen Neuerungen. Herausragend dabei ist die Veränderung an der Vereinsspitze: Mit Robin Juksaar wurde einstimmig ein neuer 1. Vorsitzender gewählt. Er ist seit vielen Jahren mit dem Verein verwurzelt, so als ehemaliger Spieler und jetziger Jugendtrainer. Vater Tönis schnürte einst erfolgreich die Fußballschuhe des FCH und seine beiden Söhne sind in der Jugend des Vereins am Ball.

Martin Reichenau, Robin Juksaar, "Kally" Münker

v.l.n.r.: Martin Reichenau, Robin Juksaar, „Kally“ Münker (Fotos: Verein)

Der langjährige erste Vorsitzende Karl Hermann („Kally“) Münker machte den Platz an der Vereinsspitze auf eigenen Wunsch frei, um sich so in Zukunft als neu gewählter Geschäftsführer eingehend um die Finanzen des Vereins kümmern zu können. Bei aktuell 485 Mitgliedern mit 17 Senioren- und Jugendmannschaften wird es Kally auch in Zukunft an Arbeit nicht mangeln.
In seiner kernigen Antrittsrede hob Robin Juksaar die vielfältigen Verdienste seines Vorgängers rund um die Belange des Vereins hervor. Seit dem Jahr 2000 war Kally 1. Vorsitzender und hatte bis dahin seit 1973 nacheinander die Ämter als Jugendgeschäftsführer, Jugendleiter und Geschäftsführer des Vereins inne.

"Kally" Münker, Jürgen Kuhring, Andreas Nowak, Tönis Juksaar, Wolfgang Roth, Tim Scherer und Martin Reichenau.

v.l.n.r.: „Kally“ Münker, Jürgen Kuhring, Andreas Nowak, Tönis Juksaar, Wolfgang Roth, Tim Scherer und Martin Reichenau.

Robin brachte darüber hinaus seine Freude über die zukünftige Zusammenarbeit im Vorstand zum Ausdruck. Als vorrangige Aufgaben der nahen Zukunft stellte er notwendige Erhaltungs- und Renovierungsarbeiten der Sportanlage in der Winterbach sowie die Beibehaltung der Jugendförderung mit einem sportlich höchst möglichen Niveau heraus.

Als neuer Jugendleiter des Vereins tritt Jan Iselt die Nachfolge von Kevin Hammes an und Björn Altegoer wird als 4. Beisitzer für Johannes Galinski im Vorstand tätig sein. Die weiteren zur Wahl stehenden Vorstandsvertreter wurden einstimmig wiedergewählt.

Der zweite Vorsitzende des FCH, Martin Reichenau, ehrte zuvor 10 verdiente Mitglieder des Vereins:

Für sage- und schreibe 60-jährige Vereinszugehörigkeit wurde Tönis Juksaar ausgezeichnet.

Zu Ehrenmitgliedern für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Hans Hoffmann, Lothar Menzel und Wolfgang Roth ernannt.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Manfred Klein, Dietmar Bolduan und Jürgen Kuhring mit der goldenen Ehrennadel bedacht.

„Silber“ erhielten Heiner Koch für 25 Jahre Mitgliedschaft sowie Tim Scherer und Andreas Nowak, die seit über 15 Jahren als Aktive auf dem Platz sind bzw. waren.

In seinem letzten Bericht als 1. Vorsitzender des Vereins würdigte „Kally“ Münker besonders die geleistete Arbeit der Aktiven, Trainer und Betreuer im Senioren- und Juniorenbereich, sowie aller Servicekräfte rund um das Vereinsheim. Aus dem Jugendbereich sollen spätestens im Sommer 14 Spieler in den Seniorenbereich übergeleitet werden, wobei die A-Jugend in der höchsten Liga auf Kreisebene als derzeitiger Tabellenführer noch aussichtsreich im Titelrennen befindlich ist.

Als große Herausforderung sieht „Kally“ Münker auch für das kommende Jahr die Bewältigung der wirtschaftlichen Belange des Vereins. Zwar sei es gelungen, für das Geschäftsjahr 2015 einen annähernd ausgeglichen Haushalt vorzuweisen, noch ausstehende Steuerbelastungen würden im laufenden Geschäftsjahr aber noch zu Buche schlagen, sodass Ausgaben nur mit besonderem Bedacht getätigt werden können.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .