1. Sommerturnier der HSG-Damen ein voller Erfolg

(wS/red) Burbach-Holzhausen 09.08.2016 | Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der Sportgemeinschaft veranstaltete der Verein am vergangenen Samstag ein Turnier für Damenmannschaften.

Insgesamt zwölf Mannschaften aus drei Bundesländern waren hierzu nach Holzhausen angereist, um im 6+1-Modus am Kleinfeld den Tagesbesten auszuspielen. Eingeteilt in zwei Gruppen rollte der Ball bei bestem Fußballwetter ab 11:30 Uhr.

In Gruppe A wurde der frisch gebackene Bezirksligist Germania Salchendorf seiner Favoritenrolle gerecht und errang durch vier Siege und einem Unentschieden den ersten Platz der Vorrundengruppe, dicht gefolgt von den Gastgeberinnen, die dem letztjährigen Kreisligameister sogar ein Unentschieden hatten abringen können. Die weiteren Viertelfinalisten der Gruppe stellten Rheinland-Bezirksligist SG Herdorf auf Rang drei und der heimische Kreisligist VfL Bad Berleburg, während der TuS Johannland und die Zweitvertretung von RW Hadamar die Segel streichen mussten.

Die Damen der SG Hickengrund gingen als Turniersieger vom Platz. (Foto: Verein)

Die Damen der SG Hickengrund gingen als Turniersieger vom Platz. (Foto: Verein)

Auch in Gruppe B setzte sich mit der FSG Haigerseelbach/Langenaubach der Favorit aus der hessischen Gruppenliga durch, Platz zwei sicherten sich die Damen des VSV Wenden, denen der SV Dreis-Tiefenbach und der SV Oberes Banfetal in die Finalrunde folgten. Die SG Eschenburg verpasste das Viertelfinale im letzten Gruppenspiel um Haaresbreite, die Zweitvertretung der Hicken zeigte indes gute Ansätze, blieb aber letztlich ohne Punktgewinn.

In den darauffolgenden Viertelfinalbegegnungen setzten sich jeweils die Gruppenbesten der Vorrunde durch, wobei die Gruppensieger SV Germania Salchendorf und die FSG Haigerseelbach/Langenaubach ihre Spiele problemlos gewinnen konnte, während die Hicken sich in einem ausgeglichenen Spiel knapp mit 1:0 gegen den SV Dreis-Tiefenbach und die Damen aus Wenden, die SG Herdorf erst im Neunmeterschießen bezwingen konnten.

Im Halbfinale mussten die Sauerländerinnen aus Wenden dann schließlich der Tatsache Tribut zollen, dass sie das Turnier mit genau sieben Spielerinnen angetreten hatten und unterlagen dem SV Germania Salchendorf daher aufgrund des hohen Kräfteverschleißes deutlich mit 4:0. Im anderen Halbfinale entwickelte sich das kämpferischste Spiel des Turniers, das nach einem offenen Schlagabtausch und einem 2:2 nach 15 Minuten ins Neunmeterschießen ging, aus welchem die SG Hickengrund etwas überraschend als Sieger über die favorisierte FSG Haigerseelbach/Langenaubach hervorging.

Im Spiel um Platz drei zeigte der Gruppenligist aber nochmals seine ganze Klasse, profitierte dabei sicherlich ebenso von der hohen Belastung, der der VSV Wenden im Laufe des Turniers ausgesetzt war, und holte sich mit einem 6:0 verdient Platz 3.

Im Finale trafen letztlich die Germania aus Salchendorf und die Sportgemeinschaft aus dem Hickengrund aufeinander, die beide bisher beide ohne Niederlage durch das Turnier gekommen waren und sich auch in der Vorrunde unentschieden getrennt hatten. In einem weitgehend ausgeglichenen und hochspannnenden Finale gewannen die Hicken denkbar knapp mit 1:0 und setzten sich somit schlussendlich durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auf dem eigenen Turnier die Krone auf.

Mit dem gesamten Turniertag zeigte sich die HSG sehr zufrieden. Neben sportlich gutem Fußball, war auch die außerfußballerische Organisation hervorragend, sodass es bei Speisen und Getränken an nichts mangelte und alle Turnierbesucher sich an einer Tombola sowie einer anschließend gut besuchten Sommerparty erfreuen durften.

Ein besonderer Dank gilt allen Organisatoren in Reihen der HSG-Damen und -Juniorinnen, allen Helfern aus dem Verein, den vielen Turnierbesuchern und teilnehmenden Mannschaften, die allesamt zum reibungslosen Ablauf des Turniers beigetragen haben.

Ergebnisse

Gruppe A:
1. SV Germania Salchendorf (13 Punkte, 14:1 Tore), 2. SG Hickengrund (13 Punkte, 12:1 Tore), 3. SG Herdorf (9 Punkte, 4:4 Tore), 4. VfL Bad Berleburg (4 Punkte, 1:11 Tore), 5. SV RW Hadamar II (2 Punkte, 1:6 Tore), 6. TuS Johannland (1 Punkt, 1:10 Tore)

Gruppe B:
1. FSG Haigerseelbach/Langenaubach (15 Punkte, 18:1 Tore), 2. VSV Wenden (10 Punkte, 9:4 Tore), 3. SV Dreis-Tiefenbach (7 Punkte, 4:4 Tore), 4. SV Oberes Banfetal (5 Punkte, 7:6 Tore), 5. SG Eschenburg (5 Punkte, 3:7 Tore), 6. SG Hickengrund II (0 Punkte, 1:20 Tore)

Viertelfinale:
SV Germania Salchendorf – SV Oberes Banfetal 2:0
VSV Wenden – SG Herdorf 1:0 n.E.
FSG Haigerseelbach/Langenaubach – VfL Bad Berleburg 5:1
SG Hickengrund – SV Dreis-Tiefenbach 1:0

Halbfinale:
SV Germania Salchendorf – VSV Wenden 4:0
FSG Haigerseelbach/Langenaubach – SG Hickengrund 6:7 n.E.

Spiel um Platz 3:
VSV Wenden – FSG Haigerseelbach/Langenaubach 0:6

Finale:
SV Germania Salchendorf – SG Hickengrund 0:1

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]