Siegen – Gute Ranglisten-u. Medaillenerfolge der Fechter des TV Jahn Siegen

)wS/red) Siegen 30.10.2018 | Ranglistenerfolg für Florettfechter des TV Jahn Siegen -Justus Faber holt Ruhr-Volme-Pokal-

Ein leistungsstarker und überzeugender Saisonauftakt 2018/19 der Florettfechter des TV Jahn Siegen:
In sämtlichen Leistungsstartklassen konnten die Siegener Sportfechter jüngst auf diversen relevanten Landes- und Bundesturnieren Wettkampferfolge verzeichnen und entscheidende Punktegewinne auf den Ranglisten erzielen, und haben damit auch die wichtigste Hürde im Nachwuchssport genommen. Das besondere Augenmerk lag zum Saisonbeginn in den letzten Turnierwochen auf den Fechterinnen und Fechtern des Jahrgang 2004, die in den vergangenen fünf Jahren in den Startklassen Schüler und
B-Jugend im Landesverband Westfalen die olympische Disziplin „Florett“ dominierten, an der NRW-Spitze fochten und zudem Top 10 – Erfolge bei Deutschen Meisterschaften verbuchten, und nun den Wechsel zur höheren Startklasse der A-Jugend, den sogenannten Kadetten im deutschen Fechtsport, vollzogen.

Dies bedeutet, dass neuerdings nicht nur im eigenen Jahrgang gefochten und konkurriert wird, sondern bei der U17 mit gleich zwei älteren und zwei jüngeren Jahrgängen um Medaillenerfolg und Qualifikationspunkte wettgeeifert werden muss. Bei dem ersten westfälischen Ranglistenturnier für die U17 in dieser Saison, dem 1. Ruhr-Volme-Pokal 2018 in Hagen, zeigten die heimischen Fechter um Jahn-Trainer Frank Matzner großes Format und dass sie auch dem neuen, weitaus stärkeren und
größeren Teilnehmerfeld in Westfalen gewachsen sind. Eine eindeutige Glanzleistung bot Florett-Ass und derzeitiger NRW-Vizemeister Justus Faber, der bis auf wenige Patzer seine Vorrunde meisterte, das 8er Tableau und das Halbfinale schaffte und im Finale mit dem Trefferstand V15:D6 überragend gegen Mattis Wetzlar vom Quernheimer FC triumphierte und sich verdientermaßen über den Gold-Pokal in Hagen freuen durfte.

Faber verfügt aktuell über 35 Punkte und steht auf Ranglistenplatz fünf der Westfalen-Rangliste A-Jugend (U17). Ebenfalls stark präsentierte sich Anna Katharina Hoppe in Hagen, die erst im Halbfinale gegen Maria Adrian vom Quernheimer FC unterlag, die Bronzemedaille gewann und sich aktuell sogar über 55 Punkte und nun Platz 3 auf der Westfalen-Rangliste A-Jugend
(U17) freuen darf. Daneben fochten sich mit Phil Pena Wirth (Platz fünf) sowie Sophie Madeleine Germann und Julius Dieterich (beide Platz sieben) drei weitere Jahnfechter unter die Finalisten der besten Acht am Wettkampftag in der Startklasse „U17“. Einen sehr großen Erfolg verzeichnete auch
Seniorenfechterin Conny Hoppe, die in diesem Jahr den 50. Geburtstag feierte und beim Ruhr-Volme-Pokal in der Startklasse der „Aktiven“ antrat, den deutlich jüngeren Konkurrentinnen schon in der Vorrunde Überlegenheit mit Platz 2 bewies, erst im Finale gegen Jessica Mamok von der TG Münster scheiterte und die Silbermedaille holte. Zuvor überzeugten die Florettspezialisten Anna Hoppe und Justus Faber bereits beim 17. Internationalen Etienne-Onderbeke-Turnier 2018 in Arnsberg, einem
westfälischen Qualifikationsturnier für die Junioren und B-Jugend, sogar in der Startklasse Junioren (U20), wo die Vierzehnjährigen Anna Hoppe Platz zwei und Justus Faber Platz drei mit Punktegewinn belegten.

In den Startklassen B-Jugend U13 und U14 führten sich Elena Burt (DFL 2006) und Emelie Schneider (DFL 2005) mit jeweils Platz drei beim Internationalen Turnier 2018 in Arnsberg solide in den leistungssportlichen Wettbewerb ein und stehen jetzt beide mit jeweils acht Punkten auf Platz drei der Westfalen-Rangliste B-Jugend (U13 und U14) und befinden sich damit auf einer sehr guten Ausgangsposition für eine DM-Qualifikation im nächsten Jahr. Neben den westfälischen Ranglisten- Turnieren standen für die Jahnfechter Anna Hoppe, Sophie Germann, Lisa Hulvershorn, Justus Faber und Phil Pena Wirth auch DFB-Bundeswettkämpfe in den Startklassen A-Jugend (U17) und Junioren (U20) kürzlich auf dem Programm, wo sich insbesondere Anna Hoppe beim 14. Fair Resort Cup 2018 in Jena mit Platz 40 und Justus Faber beim Münchner Kindl 2018 in München mit Platz 50 erfolgreich in die Punktevergabe bei den internationalen DFB-Qualifikationsturnieren fochten und sich aktuell für die hochklassigen „U17 European Circuit“ – Turniere, dem „Goldenen Florett 2018“ und „Händel-Cup 2018“ der European Fencing Confederation in Tauberbischofsheim und Halle (Saale) unter die Auswahl der besten europäischen Kadetten qualifizierten.

„Die große Herausforderung, den Wechsel zur Startklasse der A-Jugend zu vollziehen und vermehrt im Bundesvergleich zu bestehen, haben wir nun geschafft“, freute sich Jahn-Trainer Frank Matzner nach dem gelungenen Saisonauftakt in Hagen.

Das Bild zeigt vorne (von links) Jahn-Trainer Frank Matzner, Conny Hoppe, Justus Faber, Anna Hoppe und Emelie Schneider sowie hinten (von links) Phil Pena Wirth, Julius Dieterich, Sophie Germann und Elena Burt.

Anzeige/Werbung
Jetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier