Siegen-Wittgenstein – „Schulstart 2018“: Über 12.000 Fahrzeuge kontrolliert und über 900 Verstöße festgestellt

(wS/ots) Siegen-Wittgenstein 17.10.2018 | Über 900 Verstöße gegen bestehende Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung festgestellt

Im Verlauf des diesjährigen Sondereinsatzes „Schulstart 2018“ kontrollierten Beamte der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein im Zeitraum zwischen dem 29. August und 12. Oktober insgesamt 12.708 Fahrzeuge.

Bei den Kontrollmaßnahmen wurden über 900 Verstöße gegen bestehende Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung festgestellt bzw. geahndet.

Allein im Bereich überhöher Geschwindigkeit wurden fast 800 Temposünder mit Verwarnungen belegt. Bei weiteren 50 Fahrzeugführern waren die Tempoüberschreitungen derart erheblich, dass die Polizei Ordungswidrigkeitenanzeigen fertigen musste.

Darüber hinaus wurden gegen 14 Verkehrsteilnehmer Maßnahmen ergriffen, weil sie entweder sich selbst oder aber mitfahrende Fahrzeuginsassen nicht richtig gesichert bzw. angeschnallt hatten.

Wegen verbotener Handynutzung am Steuer wurden insgesamt fünf (5) Anzeigen gefertigt.

Symbolfoto wirSiegen

Im Rahmen der Geschwindigkeitsmessungen wurden folgende Höchstwerte festgestellt: In einer Tempo-30-Zone ein Fahrzeugführer mit Tempo 61, in einem 50-er-Bereich innerorts ein Autofahrer mit 80 km/h und in einem 50-er-Bereich außerorts ein Raser mit 96 km/h.

Die Polizei erinnert eindringlich nochmals daran, dass Kinder die mit Abstand schwächsten Teilnehmer am Straßenverkehr sind. Sie verdienen daher besondere Rücksichtnahme! Und zwar das ganze Jahr über!

Gerade in Anbetracht der jetzt beginnenden dunklen Jahreszeit sollten Fahrzeugführer bedenken, dass Kinder besonders gefährdet sind. Dämmerung, Regen und Nebel sorgen für schwierige Verkehrsverhältnisse. Zwar empfiehlt die Polizei dringend, nun helle, reflektierende Kleidung zu tragen und so die eigene Sichtbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer deutlich zu verbessern. Aber nicht alle Kinder tragen solche Kleidung. Mit dunkler Kleidung sind Kinder jedoch schlecht sichtbar. Bereits nach 25 Metern Abstand sind die „Kleinen“ nicht mehr sichtbar. Mit heller Kleidung hingegen sind Kinder bis 40 Meter sichtbar, mit reflektierender Kleidung sogar 150 Meter weit.

Symbolbild: Pixabay

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier