Pressekonferenz zu dem tot aufgefundenen 16-Jährigen Schüler in Wenden

(wS/ots) Wenden 01.11.2018 | 18:56 Uhr: Pressekonferenz der Polizei und Staatsanwaltschaft zu dem tot aufgefundenen 16-Jährigen Schüler

Ergebnis der Pressekonferenz:

Der Täter ist ein 14-jähriger Freund und Mitschüler. Erst wurde er als Zeuge verhört, verstrickte sich dann aber immer mehr in Widersprüche. Zur ersten Stunde waren beide noch in der Schule, haben die aber danach getrennt verlassen um sich im Wald zu treffen.

Es ist  zu einer Aussprache welcher Art auch immer gekommen, nähere Angaben dazu machte der Staatsanwalt nicht. Diese führte dann zu einer handfesten Auseinandersetzung in deren Verlauf der erheblich kräftigere 14-jährige Deutsche seinen Schulkameraden mit bloßen Händen erwürgte.

Der Täter wurde dann wieder gegen 10 Uhr am Schulgelände gesehen, er war total verdreckt und nass und erzählte, er wäre gestürzt, aber sie sollten es nicht weitererzählen. Am Unterricht nahm er nicht mehr teil sondern ging später nach Hause. Bei der Vernehmung gab der Täter an, die Tat nicht geplant zu haben, sie ergab sich aus der Auseinandersetzung.

Der 14-Jährige  wurde dem Haftrichter vorgeführt und ist mittlerweile in die JVA gebracht worden. Der Haftbefehl lautet auf „Vollendeten Totschlag“ , die Höchststrafe dafür liegt bei 10 Jahren Jugendstrafe.

Foto: M.Groß / wirSiegen.de

 

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier