Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 07.03.2019

(wS/ots) Olpe 07.03.2019 | Bereich Olpe/ Drolshagen/ Wenden

Nur Schokolade und Backwaren lassen Ladendiebe im Einkaufswagen zurück

Drolshagen- Am Mittwochabend (5. März) gegen 18.50 Uhr haben Zeugen die Angestellten eines Verbrauchermarktes in der Hagener Straße verständigt, nachdem unbekannte Täter, ohne augenscheinlich zu bezahlen, Waren aus dem Markt entwendet hatten. Zunächst hielt sich einer der Täter im Eingangsbereich auf und übernahm von einer jungen Frau einen gefüllten Einkaufswagen. Diese verblieb im Geschäft, während der Mann den „Einkauf“ einlud. Als die Täter bemerkten, dass die Mitarbeiter Kenntnis erhielten, traten sie die Flucht an. Eine dritte unbekannte Täterin stieg ebenfalls in den flüchtenden Pkw ein. Sie fuhren in Richtung Stadtmitte davon. Die genaue Höhe der Beute ist noch nicht ermittelt. Lediglich Schokolade und Backwaren hinterließen sie im Wagen.

Zeugen beschreiben den männlichen Täter wie folgt:

– sehr kurze, dunkle Haare
– dunkler Hauttyp
– circa 25 bis 30 Jahre alt

Die „Einkäuferin“ soll im selben Alter gewesen sein, trug eine schwarze Mütze sowie einen schwarzen Parka mit Fellkragen. Die dritte Person war ebenfalls weiblich, zwischen 50 und 60 Jahren und trug sehr lange schwarze Haare. Weitere Hinweise und Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Unbekannte entwenden hydraulisches Werkzeug aus Feuerwehrgerätehaus

Wenden- Zwischen Dienstag (5. März) 8.30 Uhr und Mittwoch (6. März) 9.45 Uhr sind unbekannte Täter in das Feuerwehrgerätehaus in Hünsborn eingedrungen, indem sie die seitliche Metalleingangstür zur Fahrzeughalle aufhebelten. Aus einem dort geparkten Feuerwehrfahrzeug entwendeten sie ein hydraulisches Rettungsaggregat und einen hydraulischen Rettungsspreizer. Der Wert der Beute liegt bei rund 15.000 Euro. Zudem ist ein Sachschaden im vierstelligen Bereich entstanden. Die Kriminalpolizei sicherte vor Ort die Spuren. Beobachtungen und Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Bereich Attendorn/ Finnentrop

Täter brechen erneut Staubsaugerautomaten auf

Attendorn- Gleich zwei Staubsauberautomaten haben unbekannte Täter gestern in Attendorn in der Kölner Straße aufgebrochen. Die erste Tat ereignete sich zwischen Montag (4. März) 18 Uhr und Mittwoch (6.März) 8.30 Uhr, im zweiten Fall liegt der Tatzeitraum zwischen Dienstag (5. März) 18 Uhr und Mittwoch (6.März) 7.30 Uhr. „Große Beute“ machten die Täter allerdings nicht: Bei der ersten Tat hebelten sie das Gerät auf und konnten nur zwei Euro erbeuten. Bei der anderen Tat gingen sie sogar leer aus: Es war kein Geld im Automaten. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02761-9269-0 entgegen.

Schutzengel dabei: 26-Jährige schläft hinter Steuer ein

Attendorn- Am Mittwochnachmittag gegen 15.45 ist eine 26-Jährige über die Ihnestraße durch Listerscheid in Fahrtrichtung Meinerzhagen gefahren und ist dort, kurz nach Ortsausgang, mit einer Mauer kollidiert. Nach eigenen Angaben schlief die junge Frau am Steuer ein, wodurch sie ihr Fahrzeug nach links auf die Gegenfahrbahn lenkte. Erst nachdem sie die parallel zur Gegenfahrbahn verlaufende Mauer touchierte, wurde sie wieder wach. Nach einigen Metern konnte sie ihr Fahrzeug zum Stillstand bringen. Zum Glück gelang es einem anderen Verkehrsteilnehmer im Gegenverkehr, rechtzeitig auszuweichen und so einen Zusammenstoß zu vermeiden. Die Fahrerin blieb ebenfalls unverletzt, nur ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Insgesamt entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Bereich Lennestadt/ Kirchhundem

38-Jährige führt VW unter Drogen und mit technischen Veränderungen

Lennestadt- Am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr haben Polizeibeamte im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der Kölner Straße in Grevenbrück eine 38-jährige VW-Fahrerin angehalten. Dabei überprüften sie auch ihre Fahrtauglichkeit und erhielten Anhaltspunkte, die auf einen Drogenkonsum hindeuteten. Ein Drogenschnelltest vor Ort verlief positiv auf Amphetamin und Methamphetamin. Daraufhin brachte sie die Beschuldigte zur Blutprobenentnahme ins Krankenhaus. Zudem stellten die Polizisten am Pkw technische Veränderungen fest, welche zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Der PKW verblieb verschlossen und verkehrssicher abgestellt am Anhalteort. Die Weiterfahrt wurde der Betroffenen untersagt. Die Beamten fertigten eine entsprechende Anzeige.


Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier