Köln – Sexuelle Belästigung; Bundespolizei nimmt Tatverdächtigen aus Niger fest

(wS/ots) Köln 13,05.2019 | Sexuelle Belästigung einer Schweizerin im Kölner Bahnhof

Sonntagmorgen griff ein Mann einer Reisenden ungeniert an ihre Brust und an das Gesäß. Der 34-Jährige verfolgte die Frau durch den Bahnhof. Die alarmierte Bundespolizei nahm den Tatverdächtigen fest.

Gegen 03:30 Uhr wurde die Bundespolizei alarmiert, da eine Reisende im Kölner Hauptbahnhof durch einen Unbekannten sexuell belästigt wurde. Die Frau befand sich vor einer Bäckerei und saß auf einer Bank. Plötzlich griff ihr ein Mann an ihre Brust und an das Gesäß. Die Frau aus der Schweiz schlug auf die Hände des Mannes und ging in den Bahnhof. Auch im Bahnhof verfolgte er die 21-jährige Schweizerin. Schließlich rief sie die Bundespolizei um Hilfe, die den 34-Jährigen fest nahm.

Er hatte einen Atemalkoholwert von 1,8 Promille. Bei seiner Vernehmung gab er an, dass er die Frau trösten wollte, weil sie traurig aussah. Der Mann aus Niger blieb festgenommen und wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Symbolfoto: Thorben Wengert /pixelio.de

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier