Siegen-Wittgenstein: Kreisauswahl Ü65 holt den inoffiziellen Deutschen Meistertitel zurück

(wS/red) Siegen-Wittgenstein/Wattenscheid 26.08.2019 | Kreisauswahl Ü65 holt den inoffizieller Deutschen Meistertitel auf Großfeld in den Kreis Siegen-Wittgenstein zurück

Nachdem die Ü65er der Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein bereits vor einigen Wochen ihren Titel des Inoffiziellen Deutschen Meisters auf Kleinfeld errungen hatte, gelang dies am Wochenende auch der Ü65 auf Großfeld elf gegen elf in überzeugender Manier bei dem von der SG Wattenscheid 09 ausgerichteten Endturnier. Damit wurde die sechste Deutsche Ü65-Meisterschaft von insgesamt 8 Deutschen Meisterschaften gewonnen.
Auf der Kunstrasenanlage an der Berliner Straße standen sich bei Spielen von jeweils 15 Minuten die teilnehmenden Teams in einer Zwischenrunde gegenüber. Mit einem Sieg (1:0 mit dem Torschützen Gösta Schild-Reinhardt) und drei Unentschieden (jeweils 0:0) wurden die heimischen Kicker in der Zwischenrunde Zweiter und zogen verdient ins Halbfinale ein und trafen hier auf die Spielgemeinschaft VFL Ummeln/1. FC Hasenpatt (Quasi die Kreisauswahl Bielefeld).

Die Spielzeit im Halbfinale und Finale wurde auf 2 mal 10 Minuten verlängert. Eine längere Spielzeit ist für heimischen Team immer von Vorteil, weil die Gegner immer versuchen über ein 0:0 sich ins Elfmeterschießen zu retten. So spielte die Quasi Kreisauswahl Bielefeld sehr defensiv und es dauerte bis zur zweiten Halbzeit ehe Gösta Schild-Reinhardt mit einem Schuss aus sechs Metern und aus Spitzenwinkel nach einer schönen Kombination zwischen Rüdiger Schewior, Jürgen Sartor und dem Torschützen das 1:0 erzielte. In der restliche Spielzeit kombinierten das „SI“-Team souverän und ließen Ball und Gegner bis zum Schlusspfiff laufen. Mit diesem 1:0 Sieg nach einem überzeugenden Halbfinalspiel erreichte die Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein verdient das Endspiel.
Das zweite Halbfinalspiel gewann die Kreisauswahl Höxter mit 1:0 gegen die Kreisauswahl Osnabrück Land und somit standen sich im Endspiel mit der Kreisauswahl Höxter und der Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein zwei alte Deutsche Meister gegenüber.
Für das Endspiel bereitet Leo Schmoranzer und Helmut Halberstadt die Spieler auf eine geänderte offensivere Taktik vor.
Schnell führte die taktische Umsetzung in der ersten Halbzeit zum Erfolg. In der 6 Minuten schoss Reinhard Vollmer aus 18 Metern in dem oberen linken Winkel und es stand 1:0 für heimischen Oldies. In der Folgezeit waren die Kicker aus Kreis Siegen-Wittgenstein überlegen und es war nur eine Frage der Zeit, wann das 2:0 fallen würde. Man musste noch bis zur 2. Halbzeit warten bis Bernd Halbach mit einen Schuss aus 16 Metern, der noch vom einem Gegnerspieler abgefälscht wurde, und sich über den Höxter Torwart zum 2:0 ins Tor senkte. Damit war das Endspiel entschieden und die heimischen Spieler gewannen mit 2:0 das Endspiel. Die Ü65-Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein holte damit den inoffiziellen Deutschen Meistertitel wieder zurück.

Die Resultate von 1:0 im Halbfinale und 2:0 im Finale und die geschlossene gute Mannschaftsleistung lassen keinen Zweifel daran, dass der Titelgewinn der Kreisauswahl Siegen/Wittgenstein hochverdient zustande kam. Unterstreichen kann man die gute Leistung auch damit, dass der heimische Torwart Hans-Jürgen Wolf während des gesamten Turniers nur einen Schuss halten musste.
Folgende Spieler liefen für den Kreis Siegen-Wittgenstein auf:
Heinz Balzer (Grün-Weiß Siegen), Lothar Blecher (FC Hilchenbach), Wolfgang Freund (TSV Siegen), Eckhard Günther (Fortuna Freudenberg), Bernd Halbach (Borussia Salchendorf), Manfred Hannebauer (TSV Siegen), Burkhard Holzhauer (TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf), Holger Ippach (SV Gosenbach), Leo Kölsch (TuS Volkholz), Werner Krönert (Sportfreunde Birkelbach), Jürgen Sartor (TuS Eisern), Rüdiger Schewior (TSV Siegen), Gösta Schild-Reinhardt (TSV Siegen), Hans-Georg Schmidt (TuS Eisern), Ulrich Steggers (SG Aue Wingeshausen), Reinhard Vollmer (TSV Siegen), Rolf Woicik (FC Hilchenbach) und Hans-Jürgen Wolf (TSV Siegen)

Legende zum Meisterfoto: Stehend von links: Trainer Leo Schmoranzer, Werner Krönert, Rolf Woicik, Eckhard Günther, Heinz Balzer, Rüdiger Schewior, Jürgen Sartor, Bernd Halbach, Ulrich Steggers, Reinhard Vollmer, Wolfgang Freund und Trainer Helmut Halberstadt Kniend von links: Lothar Blecher, Hans-Georg Schmidt, hans-Jürgen Wolf, Holger Ippach, Burkhard Holzhauer, Manfred Hannebauer, Leo Kölsch und Gösta Schild-Reinhard

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier