Uni Siegen – InnoTruck

(wS/red) Siegen 31.08.2019 | Der Truck voller Innovationen

Siegen feiert Stadtfest und die Uni Siegen ist mit dabei – der „InnoTruck“ macht auf dem Schlossplatz Halt. Für BürgerInnen ist der Truck am Samstag und Sonntag geöffnet, Schülerklassen hatten schon vorher die Chance, die Technik von morgen zu erleben.

Innovation zum Anfassen und Ausprobieren – das bietet der InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Beim Siegener Stadtfest öffnet er erstmals in Siegen mitten auf dem Schlossplatz seine Türen für Jedermann. 16,5 Meter ist das doppelstöckige Ausstellungsfahrzeug lang und 6,2 Meter hoch. Auf 100 Quadratmetern bieten sich allen BesucherInnen spannende Entdeckungsreisen in die Welt der Forschung und Technologie. Während des Stadtfests ist der Truck am Samstag (31. August, 12 bis 18 Uhr) und am Sonntag (1. September, 11 bis 17 Uhr) für alle Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

Interessierte Forschernaturen erwarten Mitmach-Exponate zu Themen wie innovative Arbeitswelt, gesundes Leben, digitale Wirtschaft und Gesellschaft, intelligente Mobilität, Nachhaltigkeit und zivile Sicherheit. An Bord befinden sich unter anderem ein Herz aus einem 3D-Drucker, ein Industrieroboter, ein Rasterelektronenmikroskop und eine Feuerwehrjacke, die durch Sensoren die Vitalparameter von Feuerwehrleuten während des Einsatzes misst. Ein weiteres Highlight ist das Obergeschoss im InnoTruck, welches sich dem aktuellen Wissenschaftsjahr-Thema „Künstliche Intelligenz“ widmet. Hier können Besucherinnen und Besucher mit Virtual-Reality-Brillen auch durch eine menschliche oder pflanzliche Zelle fliegen. Die tourbegleitenden WissenschaftlerInnen der BMBF-Initiative InnoTruck beantworten Fragen und erläutern Chancen und Risiken der vorgestellten Zukunftstechnologien.

Bereits am Freitag, 30. August, konnten Schulklassen den InnoTruck besuchen. Mit 120 SchülerInnen über den gesamten Tag verteilt, war der InnoTruck restlos ausgebucht. Zudem hatte die Stabsstelle „Wissenschaft in der Stadt“ der Universität Siegen im Unteren Schloss ein eigenes wissenschaftliches Rahmenprogramm für die SchülerInnen organisiert. Die Jugendlichen lernten den Roboter „Pepper“ kennen und konnten mit 3-D-Brillen ausprobieren, wie sie in einem OP ihre Hände desinfizieren müssen. An einer Laser-Schießanlage konnten die Jugendlichen die neue Auswerte-Technologie des Zentrums für Sensorsysteme (ZESS) ausprobieren, die bereits bei Olympischen Spielen zum Einsatz gekommen ist. Außerdem lernten sie die das Forschungsprojekt „Cyberrüsten 4.0“ kennen.

Fotos: Uni Siegen

Der Rektor der Uni Siegen, Prof. Dr. Holger Burckhart, Kanzler Ulf Richter, Bürgermeister Steffen Mues und der Bundestagsabgeordnete Volkmar Klein verschafften sich ebenfalls bereits am Freitag einen Überblick. Während einer Führung durch den InnoTruck fanden sie bei vielen Themen enge Anknüpfungspunkte zur Forschung an der Universität Siegen.

Der InnoTruck tourt durch ganz Deutschland. Das BMBF fördert mit der Initiative den öffentlichen Dialog über die Frage, wie Innovationen im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich vorangetrieben werden sollen, um ihren größtmöglichen Nutzen zu entfalten.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier