Viele Fahrradunfälle am Wochenende in Siegen-Wittgenstein

(wS/ots) Siegen-Wittgenstein 26.08.2019 | Am Wochenende ist es zu zahlreichen Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Fahrrädern gekommen.

In Siegen-Weidenau auf der Weidenauer Straße fuhr am Freitagabend (23.08.2019) eine Autofahrerin nach einer Wartezeit vor einer roten Ampel an, als diese Grünlicht zeigte. Dabei fuhr sie einem vor ihr befindlichen Fahrradfahrer auf. Der Radfahrer erlitt leichte Verletzungen.

In Siegen-Obersetzen stürzte ein 44-jähriger Radfahrer am Freitagnachmittag im Bereich einer Bodenwelle und verletzte sich leicht. Klugerweise trug er einen Helm.

In Bad Berleburg kam eine 62-jährige Pedelec-Fahrerin am Freitagabend zu Fall, als vor ihr ein Hund die Fahrbahn überquerte und beide kollidierten. Die 62-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Am Sonntag (25.08.2019) stürzte in Siegen-Feuersbach eine 49-jährige Radfahrerin auf einem Wirtschaftsweg. Sie verletzte sich leicht.

Auf der L 729 in Netphen geriet eine 67-jährige Pedelec-Fahrerin zu nah an den Randstein und verlor die Kontrolle über ihr Zweirad. Bei dem Sturz wurde sie verletzt, weshalb sie in ein Krankenhaus gebracht wurde.

In Netphen-Eckmannshausen verlor am Sonntagnachmittag eine 34-jährige Radlerin auf der Siegener Straße ebenfalls die Kontrolle über ihr Elektro-Fahrrad und stürzte. Leichte Verletzungen waren in diesem Fall die Folge.

Aus Anlass der aktuellen Fahrradunfälle rät die Polizei einen Helm zu tragen. Nicht alle Verletzungen lassen sich vermeiden, aber schwere Kopfverletzungen lassen sich durch einen Helm drastisch reduzieren. Ein Helm kann Leben retten!

Bei Kauf eines Elektro-Fahrrades (Pedelec oder E-Bike) lassen Sie sich vom Verkäufer in die Technik einweisen! Ein E-Fahrrad „verhält sich anders“, als ein Fahrrad mit klassischem Antrieb.

Nehmen Sie an einem Sicherheitstraining der Polizei, der Verkehrswacht oder ihrer Kommune teil!

Symbolfoto: Rike / pixelio.de