Fahrten unter Betäubungsmittel- bzw. Alkoholeinfluss im Siegener Stadtgebiet

(wS/ots) Siegen 26.10.2019 | Offensichtlich sind die Strafen nicht hoch genug

Am Freitagabend, 25.10.2019 gegen 22:20 Uhr, wurde ein 27-jähriger PKW-Fahrer auf der Freudenberger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmittel einen PKW gefahren hatte. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet und eine Blutprobe entnommen.

Am Freitagabend, 25.10.2019 gegen 22:40 Uhr, wurde in der Olper Straße bei einem 18-jähriger PKW-Fahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle festgestellt, dass er alkoholisiert war. Anzeige und Untersagung der Weiterfahrt waren die Folge.

Am Samstagmorgen, 26.10.2019 gegen 02:15 Uhr, wurde ein 26-jähriger PKW-Fahrer an der Koblenzer Straße kontrolliert. Hierbei konnte festgestellt werden, dass er alkoholisiert war. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

Am Samstagmorgen, 26.10.2019 gegen 03:55 Uhr, wurde ein 40-jähriger Fahrradfahrer auf der Geisweider Straße angehalten und kontrolliert. Bei ihm durchgeführte Tests deuteten auf Betäubungsmittel- und Alkoholkonsum hin. Blutprobe und Anzeige und Untersagung der Weiterfahrt waren die Folge.

Am Samstagmorgen, 26.10.2019 gegen 04:30 Uhr, wurde auf der Weidenauer Straße eine 27-jährige PKW-Fahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Da sie alkoholisiert war, wurde ihr eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt.

Die Polizei kennt kein Pardon für Alkoholsünder | Foto: Achiv Polizei NRW

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier