Wilnsdorfer Bauhof nutzt maschinelle Unterstützung bei Sinkkastenreinigung

(wS/red) Wilnsdorf 25.10.2019 | Hydraulik statt Muskelkraft – Wilnsdorfer Bauhof nutzt maschinelle Unterstützung bei Sinkkastenreinigung

Langsam zieht die Winde den Schlammeimer aus dem Regeneinlauf. An der Seite des orange leuchtenden Pritschenwagens wird er immer höher gehoben, schließlich angekippt, sodass sich sein Inhalt auf die Ladefläche entleeren kann. Bis zu 70 kg kann so ein Eimer wiegen, wenn er mit Schlamm und nassem Laub gefüllt ist. Kein Wunder, dass sich die Mitarbeiter des Wilnsdorfer Bauhofs freuen, für diese Tätigkeit maschinelle Unterstützung zu haben.

Rund 4.000 sogenannte Sinkkästen liegen in den öffentlichen Straßen der Gemeinde Wilnsdorf. Durch sie kann der Regen von der Fahrbahn in die Kanalisation abfließen, gleichzeitig fängt der Eimer, der im Regeneinlauf sitzt, den gröbsten Unrat auf. Doch damit die Straßen auch bei Starkregen bestmöglich entwässert werden können, müssen die Regenläufe zweimal im Jahr – im Frühling und im Herbst – gereinigt werden, an besonders verschmutzten Stellen auch häufiger. Damit wird ein Überlaufen verhindert, Hochwasser vorgebeugt.

Die Mitarbeiter des Wilnsdorfer Bauhofs können auf maschinelle Unterstützung zurückgreifen, wenn sie zweimal im Jahr die 4.000 Regeneinläufe in den Straßen der Kommune reinigen

Früher mussten die Mitarbeiter des Wilnsdorfer Bauhofs die kräftezehrende Prozedur noch per Hand erledigen: den schweren Einlaufrost anheben und seitlich ablegen, den Eimer aus dem Sinkkasten herausheben und auf die Ladefläche ihres Pritschenwagens entleeren. Jetzt unterstützen sie Kran und Winde, die am Fahrzeug angebracht sind. „Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz haben bei uns oberste Priorität. Und damit ist weitaus mehr gemeint als eine professionelle Berufskleidung“, sagt Fachbereichsleiter Martin Klöckner. „Die zusätzliche Ausstattung für unser Kommunalfahrzeug stellt eine große Erleichterung dar. Der moderne Aufbau reduziert die hohe körperliche Belastung unserer Mitarbeiter und gestaltet die Sinkkastenreinigung effizienter, so dass wir bestens gerüstet sind für diese spezielle Tätigkeit“.

Derzeit sind die Mitarbeiter des Wilnsdorfer Bauhofs wieder im Gemeindegebiet unterwegs, um alle Regeneinläufe in den Gemeindestraßen und Ortsdurchfahrten zu reinigen. Fällt ihnen ein defekter Schlammeimer auf, wird dieser ersetzt. Auch verstopfte Abläufe werden registriert, dem Rathaus gemeldet und später durch einen Spülwagen gereinigt. Die Reinigungsarbeiten dauern insgesamt rund 6 Wochen an.

Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wilnsdorf können die Sinkkastenreinigung erleichtern, indem sie ihre Fahrzeuge nicht über den Regeneinläufen parken. Außerdem können der Gemeinde gerne auch Stellen gemeldet werden, an denen aus Sicht der Anlieger zusätzlicher Reinigungsbedarf besteht. Anregungen nimmt Tobias Abrams entgegen, telefonisch unter 02739 802-267.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier

.