Kreispolizei Olpe: Mehrere Einbrüche+40-Jährige bei Auffahrunfall verletzt+18-Jähriger stürzt mit Kleinkraftrad……

(wS/ots) Olpe/Wenden 11.11.2019 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 11.11.2019

Bereich Olpe/ Drolshagen/ Wenden

Mehrere Einbrüche in Wenden und Olpe

Olpe/Wenden– Einbrecher waren am vergangenen Samstag (9. November) in Wenden und Olpe aktiv. Sie nutzten offensichtlich den Schutz der Dunkelheit und brachen in verschiedene Objekte ein. Zwei Einbrüche in Olpe, in der Straße „Schöne Aussicht“ und „Hohe Rhonard“, wurden bereits mit einer Pressemeldung an die Öffentlichkeit gegeben.

In der Engelhardtstraße entfernten unbekannte Täter einen Bewegungsmelder eines Einfamilienhauses von der Wand und stiegen anschließend durch ein Fenster in eine Erdgeschosswohnung ein. Vermutlich wurde nichts entwendet und es entstand kein Sachschaden.

Einen weiteren Einbruch gab es im Rhoder Weg. Zwischen 18.15 Uhr und 24 Uhr hebelten Täter ein Fenster sowie eine Tür auf und verschafften sich so Zutritt zum Wohnbereich. Sie stahlen Schmuck und Bargeld.

In Wenden kam es zu weiteren Einbrüchen. Zwischen 16.45 und 20 Uhr brachen unbekannte Täter in der Straße „Zum Rübenkamp“ eine Balkontür auf. Nach ihrem Einstieg öffneten sie mehrere Schränke sowie Schubladen und verließen mit Bargeld den Tatort. In der Stachstückstraße hebelten Einbrecher zwischen 13 und 1.30 Uhr am Sonntag die Verglasung einer Terrassentür auf, so dass sie durch die entstandene Öffnung den Fenstergriff betätigen konnten. Nachdem sie verschiedene Räume betraten und Schränke öffneten, verließen sie den Tatort ohne Beute.

In allen Fällen flüchteten der oder die Täter in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei wurde zur Spurensicherung hinzugezogen. Nach derzeitigem Ermittlungstand ist aufgrund der Arbeitsweise sowie der örtlichen Nähe der Tatorte ein Tatzusammenhang zwischen den Einbrüchen möglich. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen bitte an die Polizei Olpe unter der Telefonnummer 02761-9269-0.

Die Vorfälle am Samstag zeigen Parallelen zu den – für diese Jahreszeit typischen – Wohnungseinbrüchen auf. Die Täter suchen sich im Schutz der einsetzenden Dunkelheit Häuser aus, die unbewohnt erscheinen. In dunklen und nicht einzusehenden Bereichen werden – so vorhanden – Bewegungsmelder beschädigt und Fenster oder Fenstertüren aufgehebelt. Schon nach wenigen Minuten verlassen die Einbrecher den Tatort. Die Polizei bittet darum, Beobachtungen, von zum Beispiel verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, sofort über die Notrufnummer 110 mitzuteilen.

Wie alle Polizeibehörden des Landes NRW bietet auch die Kreispolizeibehörde kostenlose und neutrale Beratungen an. Kriminaloberkommissar Michael Meinerzhagen, Telefon 02761-9269-6131, führt eine Schwachstellenanalyse in und an Wohnhäusern durch.

Weitere Hinweise unter: https://redaktion-olpe.polizei.nrw/artikel/einbruchschutz-geht-jeden-an

Zwei Leichtverletzte bei Verkehrsunfall in Wenden

Wenden- Am Sonntagmittag (10. November) ereignete sich gegen 12.50 Uhr auf der Kreuzung „Schwalbenweg/Hardter Weg“ ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Beteiligte (50 und 15 Jahre) leicht verletzt wurden. Ein 30-jähriger Peugeot-Fahrer übersah an der Kreuzung einen von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten 50-jährigen Audi-Fahrer. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß. Der Geschädigte und sein Sohn begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich.

Der beschädigte Audi. Foto: Polizei Olpe

Bereich Attendorn/ Finnentrop

40-Jährige bei Auffahrunfall verletzt

Attendorn- Ein Auffahrunfall hat sich am Sonntag (10.November) gegen 15.35 Uhr auf der L 512 in Kraghammer ereignet. Die Unfallbeteiligten befuhren die L512 in Fahrtrichtung Attendorn. Auf Höhe des „Kraghammer Sattel“ musste eine 29-Jährige verkehrsbedingt halten. Ein hinter ihr fahrender 39-Jähriger fuhr ihr, vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit, auf. Da eine weitere, folgende Fahrzeugführerin den Unfall zu spät bemerkte, fuhr die 40-Jährige ebenfalls auf. Durch den ausgelösten Airbag verletzte sie sich leicht. Die anderen Unfallbeteiligten verblieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich.

18-Jähriger stürzt mit Kleinkraftrad

Attendorn- Bereits am Samstag (9. November) gegen 16.55 Uhr verletzte sich ein Kradfahrer bei einem Alleinunfall auf der Kreuzung „Kölner Straße/Am Zollstock“ leicht. Der 18-Jährige befuhr die nasse Fahrbahn der Rechtsabbiegerspur. Im Kurvenverlauf rutschte er aufgrund unangepasster Geschwindigkeit weg und stürzte. Er verletzte sich leicht und wurde für weitere Untersuchungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden im dreistelligen Bereich.

Der beschädigte Roller. Foto: Polizei Olpe

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier