Hilfe und Beratung während der COVID- 19 Krise durch die Beratungsstelle FÜR MÄDCHEN IN NOT

(wS/red) Kreuztal 03.04.2020 | Hilfe und Beratung während der COVID- 19 Krise durch die Beratungsstelle FÜR MÄDCHEN IN NOT

Damit Kinder, Jugendliche und junge Frauen auch während der Zeit der Corona-Krise geschützt werden und Hilfe in Anspruch nehmen können, ist die Beratungsstelle FÜR MÄDCHEN IN NOT weiterhin regulär geöffnet. Die Reduzierung sozialer Kontakte bringt die Gefahr mit sich, dass Betroffene von häuslicher oder sexualisierter Gewalt dem Täter Zuhause ausgeliefert sind. Kontaktbeschränkungen und die soziale Isolation bedeuten für viele Familien auf engstem Raum zusammen leben zu müssen, sodass es oft zu Streit kommen kann.

Konflikte und Existenzängste enden oft in Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen. Daher bieten die Fachkräfte der Beratungsstelle FÜR MÄDCHEN IN NOT die Beratung weiterhin telefonisch, per Mail und via Whatsapp an. In Einzelfällen ist eine persönliche Beratung auch unter Berücksichtigung der allgemeinen Richtlinien möglich. Die Beratungsstelle befindet sich in der Moltkestraße 11 in Kreuztal und ist Mo-Mi 9:00-17:00 Uhr, Do 9:00-18:00 Uhr und Fr 9:00-15:00 Uhr unter der Nummer 02732-4133 und der Mail info@maedchen-in-not.de zu erreichen.

 

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier