Lebensmitteltüten und Desinfektionsmittel werden gespendet

(wS/red) Bad Berleburg 08.04.2020 | Bedürftige können sich auch im Bad Berleburger Rathaus melden, um Lebensmittel zu bekommen.

Die Stadt freut sich über die Initiativen von Wittgensteiner Unternehmern.

Die Stadt Bad Berleburg unterstützt gern die Initiative und Soforthilfe für Bedürftige von Jörg Schorge und der Bad Berleburg-Erndtebrücker Tafel. Der Erndtebrücker Unternehmer und seine Familie packen und finanzieren Lebensmitteltüten, weil die Ausgabestellen der Tafel aufgrund der derzeitigen Situation geschlossen bleiben müssen. Zunächst sechs Wochen lang sollen mindestens 150 Tüten wöchentlich verteilt werden. Sie werden von ehrenamtlichen Mitarbeitern der Tafel ausgefahren. In dieser Woche erhalten die bisherigen Tafelkunden eine Tüte, ab nächster Woche können sich weitere Bedürftige dafür melden. Hierfür steht ebenfalls die Telefonzentrale des Rathauses unter 02751/923-0 von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr zur Verfügung.

Eine andere hilfreiche Spende stammt von der Firma Kurt Obermeier GmbH und Co. KG in Raumland. Das Unternehmen hat sowohl an die VAMED-Klinik als auch für die Einsatzkräfte der Stadt Bad Berleburg Desinfektionsmittel geliefert. Insgesamt hat Obermeier 700 Liter zur Verfügung gestellt. Neben medizinischer Schutzkleidung sind derzeit insbesondere Desinfektionsmittel notwendig und häufig vergriffen.

„Das sind zwei Beispiele dafür, wie konstruktiv sich auch Unternehmer bei uns engagieren und einbringen“, betont Bürgermeister Bernd Fuhrmann. „Es sind Initiativen wie diese, die gerade unbürokratisch und schnell Hilfe leisten. Als Stadt Bad Berleburg freuen wir uns darüber und unterstützen alle Initiativen, wo wir können: von den privaten Ostergrüßen für die Seniorenheime über die Einkaufsservices in den Dörfern bis hin zur Spende von medizinischem Material und Stoff für ehrenamtlich genähte Masken.“

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier