Polizei Olpe: Kellerbrand+Motorradunfall+Rollerfahrer unter Drogen+Sturz mit Mountainbike………

(wS/ots) Olpe 14.04.2020 | Berichte der Kreispolizeibehörde Olpe vom 14.04.2020

Kreisweit

Polizei fast zusammen – „Corona“-Einsätze am Osterwochenende

Kreisgebiet- Trotz des guten Wetters kam es am Osterwochenende insgesamt zu wenigen Einsätzen im Zusammenhang mit Corona.

Auf einer Grünfläche hinter dem Feuerwehrhaus in Lennestadt-Altenhundem wurde am Donnerstag gegen 18.15 Uhr eine Zusammenkunft von acht Personen gemeldet. Die Gruppe hatte sich dort verabredet und saß im Kreis zusammen. Einem erteilten Platzverweis wurde Folge geleistet.

Auf einer Wiese zwischen dem Bremger Weg und der Ortschaft Rauterkusen in Attendorn wurde am Gründonnerstag gegen 18 Uhr eine Zusammenkunft von sechs Jugendlichen festgestellt. Nach Aufforderung löste sich die Gruppe auf.

Eine Gruppe von erwachsenen Personen traf sich am Samstag gegen 20.15 Uhr vor einem Einkaufszentrum in Attendorn und konsumierte alkoholische Getränke. Die Personen zeigten sich insgesamt uneinsichtig.

In allen Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

Darüber hinaus verzeichnete die Kreispolizeibehörde wenige Anrufe mit dem Hinweis auf Zusammenkünfte von mehreren Personen, auch im privaten Bereich. Nach Eintreffen der Beamten hatten sich die meisten Einsatzanlässe bereits erledigt. In den anderen Fällen zeigten sich die Betroffenen einsichtig und lösten die Treffen auf.

Wie zu erwarten waren die Motorradstrecken im Kreis Olpe insbesondere von auswärtigen Kradfahrern stark frequentiert. Neben drei Unfällen – siehe gesonderte Presseberichte vom Wochenende- wurden die bei Bikern beliebten Treffpunkte aber gemieden, auch wegen der Absperrmaßnahmen.

Insgesamt zieht die Polizei ein positives Fazit. Sie dankt allen, die sich an die Regeln gehalten haben.

Bereich Drolshagen/ Olpe/ Wenden

Nach Kellerbrand: Haus nicht mehr bewohnbar

Olpe- Ein Kellerbrand hat sich am Sonntag (12. April) gegen 10.45 Uhr in einem Reihenhaus in der Goethestraße in Olpe ereignet. Es wurde niemand verletzt. Nach Löschung des Brandes und Lüftung waren die Räume zum Teil so stark verrußt, dass nach Angaben der Feuerwehr das Haus vorübergehend nicht mehr bewohnbar ist. Warum der Brand entstand, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. Es entstand kein Gebäudeschaden.

79-jähriger Pedelec-Fahrer verletzt

Wenden- Am Samstag (11. April) ist gegen 14.50 Uhr bei einem Pedelec-Unfall auf der Kölner Straße in Rothemühle ein 79-Jähriger verletzt worden. Zunächst befuhr dieser mit seinem Pedelec den Radweg auf der linken Seite von Rothemühle kommend in Richtung Heid. Eine 50-jährige Pkw-Fahrerin beabsichtigte, von einem Tankstellengelände nach rechts in den fließenden Verkehr einzufahren. Dabei übersah sie in der Grundstückseinmündung den Pedelec-Fahrer und kollidierte mit diesem. Dabei wurde der 79-Jährige verletzt und kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Sachschaden von rund 1000 Euro entstand.

 

Bereich Attendorn/ Finnentrop

Motorradfahrer kommt von Fahrbahn ab

Attendorn- Bereits am Karfreitag kam ein 25-jähriger Motorradfahrer auf der K13 von der Fahrbahn ab. Aus Dumicke kommend verlor er, auf Höhe der Zufahrt zum Sonderner Friedhof, in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den dortigen Grünstreifen. Dort kam er schließlich zum Stehen, kippte jedoch mit seinem Krad auf die Seite. Rettungskräfte brachten den Leichtverletzten in ein Krankenhaus, wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde. Es entstand geringer Sachschaden.

19-jähriger Rollerfahrer unter dem Einfluss von Drogen

Attendorn- Am Montag haben gegen 19 Uhr Polizeibeamte einen 19-jährigen Rollerfahrer auf der Straße „Zum langen Acker“ in Ennest angehalten und kontrolliert, da an dem Roller kein Kennzeichen angebracht war. Den Polizisten gestand er, dass der Roller nicht versichert war und er keinen Führerschein besitzt. Zudem konnte er auf Nachfrage der Beamten keinen Eigentumsnachweis, Fahrzeugpapiere oder einen Originalschlüssel vorlegen. Das Zündschloss des Rollers war allerdings komplett ausgebaut. Die Polizisten stellten während der Kontrolle fest, dass das Kleinkraftrad als gestohlen einlag. Dieses wurde entsprechend sichergestellt. Der Tatverdächtige gab aber an, dass der Roller einem Freund von ihm gehöre. Ferner roch der 19-Jährige nach Cannabis, hatte vergrößerte Pupillen, glänzende gerötete Bindehäute, starkes Lidflattern und war sehr nervös. Daraufhin führten die Beamten mit ihm einen Drogenschnelltest durch, der positiv auf Cannabis ausfiel. Sie nahmen den Tatverdächtigen mit auf die Polizeiwache, um eine Blutprobenentnahme durchführen zu lassen. Sie untersagten die Weiterfahrt und schrieben Anzeigen, u.a. wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Diebstahl.

51-Jährige verletzt sich bei Fahrradsturz

Finnentrop- Am Montag (13. April) hat sich gegen 11.20 Uhr eine 51-Jährige bei einem Fahrradunfall auf der Serkenroder Straße verletzt. Sie befuhr die Straße bergab. Als sie im Einmündungsbereich zur Straße „Zum Schee“ eine Bekannte grüßen wollte, bremste sie zu stark, verlor die Kontrolle über ihr Rad und stürzte. Ein Rettungswagen brachte sie in ein nahegelegenes Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden am Fahrrad.

 

51-Jähriger stürzt mit Mountainbike

Finnentrop- Bei einem Fahrradunfall am Samstag (11. April) gegen 13 Uhr in Heggen hat sich ein 51-Jähriger verletzt. Er befuhr die Attendorner Straße aus Richtung Finnentrop kommend in Richtung Attendorn. In Höhe eines Tankstellengeländes beabsichtigte er, nach links von der Hauptstraße auf den dortigen Fahrradweg abzubiegen. Während des Abbiegevorgangs stürzte er aus bislang ungeklärten Gründen mit seinem Fahrrad und verletzte sich dabei leicht am Handgelenk. Zwecks weiterer medizinischer Untersuchung brachte ihn ein Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier