Hilchenbach: Ritterspielplatz durch Ministerin offiziell eröffnet

(wS/red) Hilchenbach 08.07.2020 | Ritterspielplatz offiziell durch Ministerin Ina Scharrenbach eröffnet

„Dieser Spielplatz ist wunderbar und einzigartig. So etwas hab ich noch nicht gesehen“, das waren die ersten Worte der Ministerin Ina Scharrenbach zu dem neuen Ritterspielplatz In der Herrenwiese.

Cowboys, Prinzessinnen oder Ritter sind bei Kindern immer schon beliebt gewesen. Besonders Letztere findet man traditionell in Hilchenbach auf der Ginsburg zu Kultur Pur und seit Neuestem auch in Hilchenbach In der Herrenwiese. Der neue Spielplatz lässt nicht nur Kinderherzen höher schlagen, sondern auch manch Erwachsener möchte bei dem Anblick des Ritterturms selbst nochmal Kind sein.

Am 7. Juli 2020 wurde der langersehnte Ritterspielplatz „In der Herrenwiese“ offiziell eröffnet. Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach war zu Besuch, um sich ein eigenes Bild von dem mit Landesmitteln geförderten Spielplatz zu machen.

In Empfang genommen wurde sie von den Ginsburg Raubrittern, die sich auf dem neuen Spielplatz sehr zu Hause fühlen. Daraufhin betonte sie, „Im Moment halten sich die Raubritter noch bei der kleinen Ginsburg auf, demnächst können sie aber wieder zur Großen zurückkehren“. Diese wurde ebenfalls mit einem Betrag in Höhe von 770.000 Euro gefördert. Genauso wie der Spielplatz barrierefrei ist, wird demnächst die Ginsburg eine barrierefreie Höhenburg und somit für Menschen mit Handicap zugänglich sein. In der Rede betonte Ministerin Ina Scharrenbach die Einzigartigkeit dieses Spielplatzes und damit verbunden, wünschte sie den Familien sowie Kindern sehr viel Freude und Spaß auf diesem Areal.

Der Spielplatz ist ein Projekt aus dem integrierten Handelskonzept (IKEK) und wurde mit 120.000 Euro vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung gefördert. Bürgermeister Holger Menzel bedankte sich bei allen Beteiligten, die diesen Spielplatz möglich gemacht haben. Er freut sich zu sehen, dass dieser auch sofort, so gut angenommen wird. Ebenso verwies er auf die vielen anderen Projekte, die durch Heimatpreis, Heimat-Scheck und Heimatzeugnis realisiert wurden. „Leider reicht die Zeit nicht aus, um ein paar Ergebnisse noch zu präsentieren. Wie zum Beispiel die neue Gestaltung im größten Naturfreibad Südwestfalens in Müsen“, so Bürgermeister Holger Menzel.

Der neue Kinderspielplatz lädt Familien mit Kindern von 3 bis 16 Jahre ein. Die Besonderheit dieses Platzes ist, dass es sich um einen Inklusionsspielplatz handelt. Alle Familien und Kinder, mit oder ohne Behinderungen haben die Möglichkeit Spiel und Spaß zu haben. Besonders sticht die Inklusionsschaukel ins Auge, welche Rollstuhlfahrern ermöglicht zu schaukeln. Der neue Fallschutz, der erstmalig in Hilchenbach eingebaut wurde, ist eine fugenlose Oberfläche, ebenfalls für Rollstuhlfahrer geeignet. Verschiedene Sitzecken und großzügige Freiflächen auf dem Rasen, laden zum Verweilen und Picknicken ein. Dieser Abenteuerspielplatz stellt ein überregionales Angebot für alle Generationen da. Er soll ein Mehrgenerationenbegegnungsplatz sein.

Gepflegt wird der Spielplatz durch die Jugendfeuerwehr Hilchenbach. Diese haben die Patenschaft übernommen und sind die sogenannten Platzparten.

Hilchenbach setzt ein weiteres wichtiges Zeichen: Inklusion nicht nur im Alltag zu gestalten, sondern auch mit Spiel und Freude zu erleben!

Bürgermeister Holger Menzel sowie die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach

Bürgermeister Holger Menzel sowie die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach

Bürgermeister Holger Menzel sowie die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach

von links, Silvia Schwarzpaul (stellvertretende Fachbereichsleiterin Schulen und Soziales), Bürgermeister Holger Menzel, Ministerin Ina Scharrenbach und Gudrun Roth (zukünftige Behindertenbeauftragte).

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier